FC Homburg Auswärtsspiel gegen Bayern Alzenau, Endstand: 0:2

Regionalliga Südwest : Homburg gelingt Revanche gegen Alzenau

. Der FC Homburg ist mit einem 2:0-Sieg beim FC Bayern Alzenau in die Rückrunde der Regionalliga Südwest gestartet. Damit ist den Grün-Weißen auch die Revanche für die 1:2-Niederlage gegen die Hessen im Hinspiel gelungen.

Verletzungen, Erkrankungen und Sperren auf Homburger Seite zwangen Trainer Jürgen Luginger dazu, seine Mannschaft gegenüber der 1:2-Niederlage beim 1. FC Saarbrücken auf zahlreichen Positionen zu verändern. Neben den Langzeitausfällen Ihab Darwiche (Pfeiffersches Drüsenfieber), Luca Plattenhardt (doppelter Außenbandriss) und Patrick Lienhardt (Sehnenabriss), fehlten auch Serkan Göcer aufgrund einer Schleimbeutelentzündung und der gelbgesperrte Maurice Neubauer. Letzterer wurde durch Jan Eichmann auf der defensiven Außenbahn ersetzt. Auf der offensiven Außenbahn rückte Loris Weiss ebenso wie Patrick Dulleck im Sturmzentrum in die Startelf.

Die erste Halbzeit hatte bis zur 28. Minute wenig zu bieten. Dann entschied Schiedsrichter Jonak Brombacher nach einem Foulspiel des Alzenauers Serkan Firat an Dulleck auf Strafstoß für die Gäste, den Jannik Sommer zur 1:0-Führung für den FCH versenkte. Mit diesem Zwischenergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es nur zwei minuten, bis Christopher Theisen auf 2:0 für die Gäste erhöhte. Tore fielen danach nicht mehr, lediglich zwei Platzverweise bleiben noch zu vermerken. In der 61. Minute sah Alzenaus Robert Schick nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. In der 84. Minute wurde auch der Homburger Tim Stegerer aus dem gleichen Grund per Ampelkarte des Platzes verwiesen.