FC Bayern sucht den Maulwurf und erkennt „ein Riesenproblem“

FC Bayern sucht den Maulwurf und erkennt „ein Riesenproblem“

Die Stimmung beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München ist trotz des sportlichen Höhenflugs gereizt, nachdem offenbar Interna aus Mannschaftsbesprechungen des Triplesiegers nach außen gelangt sind. Kurz vor der Champions-League-Reise nach Moskau (Mittwoch, 18 Uhr) machte Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge dem vermeintlichen Übeltäter erheblichen Druck: „Ich kann demjenigen nur raten, schnell den Spielbetrieb einzustellen, sonst bekommt er ein ernsthaftes Problem, nicht nur mit Pep Guardiola, sondern mit dem ganzen Club.

"

Im Vorfeld des 3:0-Sieges der Münchner im Bundesliga-Gipfel bei Borussia Dortmund am Samstag sollen unter anderem taktische Anweisungen von Guardiola via "Bild"-Zeitung publiziert worden sein. Mediendirektor Markus Hörwick warnte den Maulwurf gestern: "Wenn derjenige identifiziert wird, gibt's ein Riesenproblem. Das wird der auch wissen." Nach fünf sportlich erstklassigen Monaten unter Neu-Trainer Guardiola drohen im Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft erste Risse. Guardiola soll dem Urheber der Indiskretionen in einer Sitzung mit Rausschmiss gedroht haben.