Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Ex-Torwart Müller erhebt Vorwürfe: Tuchel ist „ein Diktator“

Mainz. sid

Ex-Torwart Heinz Müller erhebt im juristischen Streit mit seinem früheren Club FSV Mainz Vorwürfe gegen den damaligen Trainer Thomas Tuchel. "Was er mit mir gemacht hat, war Mobbing hoch zehn. Tuchel ist ein Diktator", sagte Müller dem Magazin "kicker". Er soll maßgeblich daran beteiligt gewesen sein, dass sich Müllers Vertrag beim Fußball-Bundesligisten nicht automatisch um ein Jahr verlängert hatte. 23 Pflichtspiele hätte der Torwart in der Saison 2013/2014 dafür absolvieren müssen.

Vor der Winterpause verbannte Tuchel den heute 36-Jährigen aus dem Profikader. Am ersten Trainingstag nach der Winterpause habe er einen ausgeräumten Spind vorgefunden, "sogar die Bilder meiner Kinder waren rausgerissen und in eine Kiste geworfen, die neben der Toilette stand", sagte Müller, der gegen die Befristung seines Vertrages geklagt hatte - und Recht bekam.

Tuchel war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.