Ex-Saarbrückerin Marozsan kehrt in die Nationalelf zurück

Ex-Saarbrückerin Marozsan kehrt in die Nationalelf zurück

Frankfurt. Mit den Rückkehrerinnen Celia Okoyino da Mbabi vom SC Bad Neuenahr und Dzsenifer Marozsan vom 1. FFC Frankfurt und ohne Inka Grings vom FC Zürich und Linda Bresonik vom FCR Duisburg geht die deutsche Fußball-Nationalelf in die Qualifikations-Spiele für die Europameisterschaft 2013 in Schweden am 19. November in Wiesbaden gegen Kasachstan (15

Frankfurt. Mit den Rückkehrerinnen Celia Okoyino da Mbabi vom SC Bad Neuenahr und Dzsenifer Marozsan vom 1. FFC Frankfurt und ohne Inka Grings vom FC Zürich und Linda Bresonik vom FCR Duisburg geht die deutsche Fußball-Nationalelf in die Qualifikations-Spiele für die Europameisterschaft 2013 in Schweden am 19. November in Wiesbaden gegen Kasachstan (15.45 Uhr/ZDF) und fünf Tage später in Motril gegen Spanien (20.30 Uhr). Während Grings wegen Achillessehnenproblemen fehlt, erhielt Linda Bresonik wegen schwacher Leistungen von Bundestrainerin Silvia Neid eine Denkpause.Da Mbabi fehlte zuletzt wegen eines Anrisses des Syndesmosebandes beziehungsweise eines Muskelfaserrisses in der Schulter. Die Ex-Saarbrückerin Marozsan verletzte sich in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft am Innenband und verpasste die WM im eigenen Land. Sie musste zuletzt am Außenmeniskus operiert werden. "Mit den beiden haben wir wieder eine größere Auswahl in unserer Offensiv-Abteilung", sagt Neid.sid

Mehr von Saarbrücker Zeitung