Basketball: Europapokal mal vier verwirrt Fans

Basketball : Europapokal mal vier verwirrt Fans

Im Basketball gibt es EuroLeague, EuroCup, Champions League und EuropeCup.

Nach dem Traumstart in der Bundesliga gehen die Basketballer von Bayern München mit großen Erwartungen in den EuroCup. „Egal, in welchen Wettbewerben wir antreten: Wir haben immer die Ambitionen, um den Titel zu spielen“, sagte Trainer Sasa Djordjevic vor dem Auftakt heute (19 Uhr) bei Galatasaray Istanbul.

Für den FC Bayern, der in der BBL drei Siege aus drei Spielen holte, ist gleich die erste Aufgabe eine echte Herausforderung. Die Bayern spielen in der Vorrundengruppe B gegen den fünfmaligen türkischen Meister Istanbul, Lietkabelis Panevezys/Litauen, Hapoel Jerusalem/Israel, Buducnost Podgorica/Montenegro und Reggio Emilia/Italien. Vier von sechs Teams kommen im „sehr hochklassigen Wettbewerb“ (Sportdirektor Daniele Baiesi) weiter.

Ebenfalls schwierig dürfte es für Alba Berlin werden. In seinem ersten Gruppenspiel tritt der frühere deutsche Serienmeister heute (20 Uhr) gegen Partizan Belgrad an. Der Tabellenfünfte der Bundesliga bekommt es außerdem mit Bilbao Basket, Kuban Krasnodar/Russland, Lietuvos Rytas/Litauen und Limoges CSP/Frankreich zu tun.

Bereits gestern Abend (bei Redaktionsschluss nicht beendet) startete Ulm gegen Tofas Bursa/Türkei in den zweithöchsten Europapokal-Wettbewerb nach der Euro­league. Dort vertritt Brose Bamberg als Meister im dritten Jahr nacheinander die Bundesliga. Die Franken beginnen ihre Königsklassen-Saison morgen gegen Maccabi Tel Aviv. In der Champions League starten medi Bayreuth, die EWE Baskets Oldenburg, die Telekom Baskets Bonn und die MHP Riesen Ludwigsburg. s.Oliver Würzburg ist im FIBA Europe Cup in der Qualifikation gescheitert, in der Gruppenphase des viertklassigen Wettbewerbs gibt es damit keinen deutschen Vertreter.

Der Weltverband Fiba will dabei Clubs mit einer neuen Prämie in seinen wichtigsten Wettbewerb, die Champions League, locken. Der Sieger erhält ein Preisgeld von einer Million Euro – doppelt so viel wie bei der ersten Auflage. Beispielsweise medi Bayreuth entschied sich in seiner ersten Europapokalsaison für die Champions-League-Teilnahme.

Und warum gibt es vier Wettbewerbe? Der Streit zwischen der Fiba und der Euroleague, die auch den Eurocup ausrichtet, ist weiterhin ungelöst. Dieses Ringen um die Vormachtstellung im europäischen Basketball führt zu der unübersichtlichen Situation. „Eine enorme Herausforderung“ sei dies für die nationale Spielplangestaltung, klagte Stefan Holz, Geschäftsführer der Bundesliga. Er befürchte, „dass der weniger Basketballkundige angesichts dieses Überangebots und Wirrwarrs den Überblick und das Interesse verlieren wird“.