1. Sport
  2. Saar-Sport

"Es müssen klare Strukturen her"

"Es müssen klare Strukturen her"

Herr Vasic, der Zwei-Jahres-Plan der SV Elversberg sieht in diesem Jahr einen Platz unter den ersten Sechs und in der kommenden Saison den Aufstieg in die dritte Profi-Liga vor. Was fehlt der SVE noch auf dem Weg zum Profi-Verein?Djuradj Vasic: Zunächst einmal ist es schwer, einen Aufstieg zu planen. Das wollte der Traditions-Club Rot-Weiß Essen in dieser Saison auch

Herr Vasic, der Zwei-Jahres-Plan der SV Elversberg sieht in diesem Jahr einen Platz unter den ersten Sechs und in der kommenden Saison den Aufstieg in die dritte Profi-Liga vor. Was fehlt der SVE noch auf dem Weg zum Profi-Verein?

Djuradj Vasic: Zunächst einmal ist es schwer, einen Aufstieg zu planen. Das wollte der Traditions-Club Rot-Weiß Essen in dieser Saison auch. Doch trotz ehemaliger Bundesliga-Spieler und mehr als 10 000 Zuschauern wird es nicht reichen.

Was muss man also tun, um in die Dritte Liga aufzusteigen?

Vasic: Es gibt wenige Dinge im Fußball, die nicht vom Glück und vom Zufall abhängen. Meine Aufgabe ist es, innerhalb von zwei Jahren eine kontinuierliche Verbesserung der Mannschaft zu schaffen. In der Defensive können wir Spitzenwerte vorweisen, im Spiel nach vorne sind wir auf einem guten Weg dahin. Ob es für die Dritte Liga reicht, wird man sehen.

Inwiefern spielt die Personal-Politik für die kommende Saison eine Rolle?

Vasic: In dieser Saison hatten wir bei sechs Spielen nur 14 Feldspieler zur Verfügung. Das passiert keinem Profi-Verein. Wir brauchen ein Aufgebot von 22 Feldspielern und zwei Tormännern.

Und das bedeutet?

Vasic: Spieler wie Denny Herzig, Nico Zimmermann oder Holger Lemke müssten schon seit zwei Monaten neue Verträge haben. Wir müssen zuerst unsere etablierten Spieler halten, denn sie zu ersetzen ist fast unmöglich. Denny hat in der Hinrunde als 24 Jahre alter defensiver Mittelfeldspieler fünf Tore geschossen. Solche Spieler sind auf dem Markt kaum zu kriegen.

Wie viele Spieler sollen für die neue Saison bleiben?

Vasic: Ich denke, 14 Spieler haben gezeigt, dass sie eine ordentliche Regionalliga-Qualität haben. Das würde bedeuten: Es kommen zur neuen Saison acht neue Spieler.

Was ist Ihre Zielgruppe?

Vasic: Spieler, die um die 23 Jahre alt sind und den Sprung in die Erste und Zweite Liga in ganz jungen Jahren verpasst haben. Nenad Simic und Matthias Kühne sind solche Beispiele, die mittlerweile nicht mehr wegzudenken sind. Wir müssen Spieler von Mannschaften verpflichten, die höher spielen als wir. Hier und da kann auch mal ein Talent aus der Oberliga dabei sein.

Was ist mit den Spielern, die nicht unter die ersten 14 fallen - wie David Jansen, Simon Goldhammer oder die argentinische Neuverpflichtung Andres Formento? Haben sie keine Chance mehr?

Vasic: Bei David und Simon muss man anscheinend sagen, dass sie in der spielerischen Entwicklung nicht ganz mithalten können. Andres kann nur spanisch sprechen und kann sich außer mit Jorge Rivera mit niemandem unterhalten. Das merkt man ihm an.

Was ist mit den Bedingungen im Umfeld der SVE? Sind diese Drittliga-reif?

Vasic: Kein Profi-Verein trainiert wie wir im Winter vier Monate auf Kunstrasen. Nur mit Kunstrasen-Training steigt man in keine Profi-Liga auf. Und Vereine ab Liga drei müssen eine Rasenheizung haben (Anmerkung der Redaktion: Auf saarländischen Plätzen gibt es keine einzige). Es müssen klare Strukturen her.

Das saarländische Umweltministerium hat bestätigt, dass die SVE einen Antrag für einen weiteren Rasenplatz gestellt hat . .

Vasic: Ich kenne mittlerweile die deutschen Strukturen. Ein weiterer Rasenplatz wird hier frühestens in zwei Jahren gebaut.