"Es ist eine Herzensangelegenheit"Saarlandpokal: SV Hasborn fehlen gegen SV Elversberg sechs Stammspieler

Neunkirchen. Kommt mit Heinz-Jürgen "Jupp" Henkes der dauerhafte Erfolg zur Borussia Neunkirchen zurück? Das erhofft sich zumindest die Führungsriege des Fußball-Oberligisten. Bei einer Vorstandssitzung am vergangen Sonntagabend entschied sich der Verein dazu, Henkes zum Oberliga-Trainer zu ernennen

Neunkirchen. Kommt mit Heinz-Jürgen "Jupp" Henkes der dauerhafte Erfolg zur Borussia Neunkirchen zurück? Das erhofft sich zumindest die Führungsriege des Fußball-Oberligisten. Bei einer Vorstandssitzung am vergangen Sonntagabend entschied sich der Verein dazu, Henkes zum Oberliga-Trainer zu ernennen. Das 60 Jahre alte Borussen-Urgestein, das die zweite Mannschaft der Borussia in der Saarlandliga trainierte, erklärt: "Für mich war es selbstverständlich, dass ich es mache. Es ist eine Herzensangelegenheit."

Doch die Frage bleibt, warum entscheidet sich die Borussia gerade jetzt für die Beförderung von Henkes? Ließ sich der Verein für diese Entscheidung doch immerhin gut acht Wochen Zeit. Ist Henkes nur die kostengünstigste Lösung? "Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Verein finanziell nicht auf Rosen gebettet ist", gibt Vorstandsmitglied Rouven Schön zu. Doch er widerspricht, dass Henkes eine Verlegenheitslösung sei: "Herr Henkes ist keine Notlösung. Er wird nicht automatisch zum Saisonende wieder ins zweite Glied zurückrücken." Und Sportkoordinator Yilmaz Örtülü, der nach dem Rauswurf von Heinz Histing Interimstrainer war, erklärt: "Es gab nie ernsthafte Gespräche mit anderen Trainerkandidaten." Außerdem erklärt Schön: "Es war klar, dass Yilmaz Örtülü das Traineramt nur interimsweise übernimmt. Seine Aufgaben als Sportkoordinator sind zu kurz gekommen." Und Schön fährt fort: "Herr Henkes hat die Oberliga-Mannschaft bereits von April bis Juni 2007 betreut. Er hat also Erfahrung. Außerdem war es uns in der jetzigen Situation wichtig, dass der neue Trainer das Team gut kennt."

Die erste und zweite Mannschaften trainierten zur Zeit sowieso zusammen, sagt Schön. Doch warum dümpelt die ambitioniert gestartete Borussia auf Tabellenplatz 13 herum? "Wenn man das Spiel beim 3:0 in Hauenstein gesehen hat, hakt es nirgends mehr. Wir sind auf einem guten Weg. Meine Aufgabe ist es nun, diesen Weg fortzuführen. Ich will die Mannschaft soweit wie möglich nach vorne bringen. Ich denke, dass ich dazu im Stande bin", erklärt Henkes zuversichtlich. Wer das Traineramt der zweiten Mannschaft übernehmen werde, entscheide sich in den nächsten Wochen, erklärte Schön gestern.

Ein neuer Trainer ist da, mit dem dezeit verletzten Stürmer Isaac Ojigwe, dessen Vertrag wahrscheinlich aufgelöst wird, und mit Mittelfeldspieler Julien Lücke werden zwei Spieler im Winter die Borussia verlassen. Lücke wechselt zum Ligakonkurrenten Sportfreunde Köllerbach.

Henkes dagegen feiert heute seine Premiere als Chef-Trainer. Dann muss die Borussia im Achtelfinale des Saarlandpokals beim Verbandsligisten FV Lebach antreten (19 Uhr). Und dann soll auch endlich wieder der dauerhafte Erfolg zur Borussia zurückkehren. Hasborn. Fußball-Oberligist SV Hasborn und Regionalligist SV Elversberg eröffnen heute, 18.30 Uhr das Achtelfinale im Saarlandpokal. Dabei muss Hasborns Trainer Gerd Warken (Foto: SZ) zu Hause sechs Stammspieler ersetzen. André Dewes, Dennis Kluding und Manuel Schirra haben muskuläre Probleme. Pascal Dörr (Knieverletzung), Marco Wollscheid (Wadenbeinbruch), Fritz Gard (Rückenprobleme) sind ebenfalls nicht dabei. "Natürlich versuchen wir, die Sensation zu schaffen, doch die angeschlagenen Spieler werden geschont", sagte Warken.

Elversbergs Trainer Günter Erhardt will mit der stärksten Elf in Hasborn auflaufen. "Wir wollen weiter kommen und sind nicht in einer Situation, in der wir auf einzelne Spieler verzichten können", sagte Erhardt, dem die Langzeitverletzten Andreas Haas (Fußoperation), Haluk Türkeri (Schulteroperation) und Martin Willmann (Mittelfußbruch) fehlen. leh

Saarlandpokal

Achtelfinale:

SV Hasborn - SV Elversberg Di, 18.30 Uhr

FV Lebach - Bor. Neunkirchen Di, 19.00 Uhr

SSV Saarlouis - Vikt. St. Ingbert Mi, 18.30 Uhr

Neunkirchen-N. - Bübingen Mi, 19.00 Uhr

FC Kleinblittersdorf - VfB Theley Mi, 19.00 Uhr

SV Auersmacher - FC Homburg Mi, 19.00 Uhr

Völklingen - 1. FC Saarbrücken Mi, 19.00 Uhr

SF Winterbach - SV Mettlach 18.11., 19.00 Uhr