Erster Homburger Degentag am nächsten Samstag

Fechten : Erster Homburger Degentag an diesem Samstag

An diesem Samstag, 26. Oktober, findet in der Sport- und Spielhalle Homburg an der Robert-Bosch-Schule (Virchowstraße 7) der erste Homburger Degentag statt. Bei den Verantwortlichen des Veranstalters TV Homburg ist nun nach 50 Jahren Karlsbergturnier eine sehr lange Ära zu Ende gegangen.

Bei dieser Traditionsveranstaltung handelte es sich um das zweitälteste Turnier in Deutschland. Mit dem Homburger Degentag wurde ein neuer Name gefunden, das Fitness-Studio smile BEST springt als neuer Sponsor ein. Und als Schirmherr konnte Landrat Theophil Gallo gewonnen werden. Turnierleiter ist zusammen mit seinem Team Norbert Feß.

„Wir erwarten für Samstag 50 Fechterinnen und Fechter aus dem In- und Ausland“, erklärt Feß. Die Titelverteidiger sind Johannes Wiesemann vom Darmstädter FC und Carolin Breitwieser von der TSG Friesenheim. Auch der Gastgeber TV Homburg schickt sieben Fechterinnen und Fechter in den Wettbewerb. Laut Feß besitzen dabei Lars Imbsweiler und Gsongor Öri die besten Chancen auf die Finalrunde. Die beiden Homburger Nachwuchsfechter Lars Neumann und Janis Schwarz werden vor eigenem Publikum erstmals bei den Aktiven starten. Auch der Vereinsvorsitzende Dieter Dörrenbächer stellt sich der Konkurrenz.

Bei der Premiere des Homburger Degentages handelt es sich um ein Qualifikationsturnier für den Fechterbund Saar und den Südwestverband. Gefochten wird im Damen- und Herrendegen ab der Altersklasse U17 (ab Jahrgang 2004). Das Turnier startet am Samstag um 9.30 Uhr mit dem Wettbewerb im Herrendegen. Um 11 Uhr sind dann auch die Damen an der Reihe. Gefochten wird in Setzrunden auf fünf Treffer. Anschließend geht es im K.-o.-System weiter bis zum mit großer Spannung erwarteten Finale. Diese Finalkämpfe werden dann gegen 15 Uhr ausgetragen. „Der Eintritt ist frei. Wir hoffen auf viele Zuschauer. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, es werden gerne Kuchenspenden angenommen“, sagt Feß.

Mehr von Saarbrücker Zeitung