French Open: Erster Gala-Auftritt von Zverev, Otte ausgeschieden

French Open : Erster Gala-Auftritt von Zverev, Otte ausgeschieden

Mitfavorit Alexander Zverev hat bei den French Open in Paris seine Auftakthürde ohne Mühe gemeistert. Der deutsche Topspieler gab sich in der ersten Runde gegen den Litauer Ricardas Berankis keine Blöße und siegte nach nur 69 Minuten mit 6:1, 6:1, 6:2. „Es ist immer gut, in der ersten Runde einen Dreisatzsieg zu feiern. Das gibt Selbstvertrauen für die nächsten Runden“, sagte Zverev: „Ich bin sehr zufrieden, wie ich gespielt habe.“

Der Weltranglistendritte ist in Roland Garros hinter Rekordchampion Rafael Nadal an Position zwei gesetzt. Zverev hatte im Mai das Turnier in München sowie das Masters in Madrid gewonnen und war in Rom ins Endspiel eingezogen. Bislang hat der deutsche Hoffnungsträger bei Grand-Slam-Turnieren noch nie das Viertelfinale erreicht.

Vor Zverev war Grand-Slam-Debütant Oscar Otte als erster von 15 deutschen Startern ausgeschieden. Der Kölner verlor 6:3, 5:7, 2:6, 1:6 gegen den Italiener Matteo Berrettini. Auch für US-Altmeisterin Venus Williams war in der ersten Runde Schluss, wenige Wochen vor ihrem 38. Geburtstag verlor die Ex-Weltranglisten-Erste aus den USA 4:6, 5:7 gegen Wang Qiang aus China. Vorjahressiegerin Jelena Ostapenko aus Lettland unterlag 5:7, 3:6 gegen Kateryna Koslowa aus der Ukraine. Bei schönstem Wetter meisterten andere Mitfavoriten ihre Aufgaben. Die Ukrainerin Jelina Switolina schlug die Australierin Ajla Tomljanovic mit 7:5, 6:3, der Bulgare Grigor Dimitrow besiegte den Ägypter Mohamed Safwat mit 6:1, 6:4, 7:6 (7:1).

Mehr von Saarbrücker Zeitung