| 21:17 Uhr

Erste Bewährungsprobe auf dem Baldeney-See

Essen/Saarbrücken. Die internationale Hügel-Regatta auf dem Baldeney-See in Essen ist für die Ruderer alle zwei Jahre eine der ersten Standortbestimmungen. 18 Nationen sind an diesem Wochenende dort am Start. Bundestrainer Uwe Bender schickt dabei auch etliche seiner Schützlinge vom RV Saarbrücken/Bundesstützpunkt Saarbrücken ins Rennen

Essen/Saarbrücken. Die internationale Hügel-Regatta auf dem Baldeney-See in Essen ist für die Ruderer alle zwei Jahre eine der ersten Standortbestimmungen. 18 Nationen sind an diesem Wochenende dort am Start. Bundestrainer Uwe Bender schickt dabei auch etliche seiner Schützlinge vom RV Saarbrücken/Bundesstützpunkt Saarbrücken ins Rennen. So startet Anja Noske an beiden Tagen mit der Rostockerin Marie-Louise Dräger im Frauen-Leichtgewichts-Doppelzweier. Im Konkurrenz-Boot sitzt mit Laura Tibitanzel vom ARC Würzburg eine weitere Ruderin, die in Saarbrücken trainiert. Nina Wengert (Foto: Wieck) wird in Essen im Frauen-Vierer ohne Steuerfrau sitzen und am Sonntag auch dem neuen deutschen Frauen-Achter angehören.


Auf eine gute Platzierung im Leichtgewichts-Vierer hoffen die Brüder-Paare Martin und Jochen Kühner und Mathias und Jost Schömann, die sich zum ersten Mal in diesem Jahr der internationalen Konkurrenz stellen. An beiden Tagen gefordert ist auch Junioren-Weltmeisterin Carina Bär: Am Samstag im Frauen-Einer der U23 und am Sonntag im deutschen Frauen-Doppelvierer. Maximilian Bandel kommt im Männer-Vierer ohne und im Achter des Leistungszentrums Dortmund zum Einsatz. kk