Erst Verbal-Attacke, dann Bestzeit: Mercedes ärgert Weltmeister Vettel

Erst Verbal-Attacke, dann Bestzeit: Mercedes ärgert Weltmeister Vettel

Mercedes ärgert Sebastian Vettel. Einen Tag nach der Verbal-Attacke von Nico Rosberg auf den Formel-1-Champion schnappte dessen Silberpfeil-Teamkollege Lewis Hamilton ihm auch noch die Tagesbestzeit beim Freitagstraining von Südkorea weg.

"Wir müssen einen Zahn zulegen", bekannte Vettel vor dem Grand Prix in Yeongam an diesem Sonntag (8 Uhr/RTL).

Zumindest mit Rosberg hat sich der WM-Spitzenreiter aber dem Vernehmen nach fürs Erste ausgesprochen. Der Mercedes-Pilot hatte Vettels Aussage, andere Teams würden freitags im Vergleich zu seiner Red-Bull-Mannschaft früher "ihre Eier in den Pool hängen", als "abgehoben" kritisiert. Diesen Wirbel will Vettel in Südkorea hinter sich lassen, zumal ihm das Mercedes-Duo auf der Strecke schon genug Arbeit macht. Vieles deutet auf ein Duell zwischen Mercedes und Red Bull beim 14. von 19 Saisonläufen hin. In der Gesamtwertung hat Vettel einen komfortablen Vorsprung von 60 Punkten vor Ferrari-Pilot Fernando Alonso.

Mehr von Saarbrücker Zeitung