1. Sport
  2. Saar-Sport

Erneut russische Athleten gedopt

Erneut russische Athleten gedopt

Drei weitere russische Leichtathleten haben nach Angaben des nationalen Verbands RusAF Doping-Verstöße zugegeben. Zu ihnen gehört auch Julija Tschermoschanskaja, die bei den Olympischen Spielen in Peking Gold mit der 4x100-Meter-Staffel gewonnen hatte. Die Medaillen wurden dem Team bereits im vergangenen Jahr aberkannt. Tschermoschanskaja war bei den Olympia-Nachtests überführt worden. Auch Anna Omarowa and Soslan Tsirichow (beide Kugelstoßen) gestanden ihre Schuld ein.

Im April hatten bereits Ex-Staffel-Weltmeisterin Antonina Kriwoschapka (4x400 Meter), Kugelstoßerin Jewgenija Kolodko, Hammerwerferin Anna Bulgakowa, Diskuswerferin Wera Ganejewa und der Olympia-Vierte von London, Dimitri Starodubtschew (Stabhochsprung), Doping-Verstöße zugegeben. Nach den Enthüllungen über systematisches Doping sind russische Athleten derzeit von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen. Derzeit ist es zwölf russischen Leichtathleten erlaubt, unter neutraler Flagge zu starten.