1. Sport
  2. Saar-Sport

Erleichterung soll FCK auch zu Punktgewinn in Heidenheim verhelfen

Erleichterung soll FCK auch zu Punktgewinn in Heidenheim verhelfen

Beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern hat sich die Stimmung vor dem Auswärtsspiel an diesem Samstag um 13 Uhr beim 1. FC Heidenheim aufgehellt. Nach fünf sieglosen Spielen zum Saisonauftakt gewannen die Pfälzer am Mittwoch gegen Dynamo Dresden mit 3:0 (1:0) und kletterten vom letzten auf den 14. Platz.

Angreifer Lukas Görtler hatte sich die Erleichterung nach dem Spiel lautstark von der Seele geschrien. Auch Tayfun Korkut war ein Stein vom Herzen gefallen. "Endlich", war das einzige Wort, zu dem der FCK-Trainer zunächst fähig schien. "In der Anfangsphase haben wir zwei Riesendinger versiebt. Das Wichtigste war, dass die Mannschaft danach nicht angefangen hat zu zweifeln, sondern hartnäckig geblieben ist", sagte Korkut später.

Er beschreibt den nächsten Gegner Heidenheim als "robuste Männermannschaft" und fordert: "Wir müssen dagegenhalten." Ob er der gleichen Aufstellung vertraut, die gegen Dresden den ersten Sieg gelandet hat, wollte der Trainer nicht verraten. Auch nicht, ob André Weis nach abgesessener Sperre ins Tor zurückkehrt oder sein starker Vertreter Julian Pollersbeck zwischen den Pfosten bleibt. Klar ist nur: Kapitän Daniel Halfar wird wegen einer Muskelverletzung weiter fehlen. Christoph Moritz ist dafür wieder fit. "Der Sieg war nur ein kleiner Schritt. Wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen. In Heidenheim müssen wir wieder an unsere Grenzen gehen. Geschenkt wird uns dort nichts", sagt Korkut.