Erinnerungen an den Saisonstart werden wach

Erinnerungen an den Saisonstart werden wach

Erlangen. Beim Handball-Zweitligisten HG Saarlouis erinnert im Moment viel an die Frühphase der Saison. Die Mannschaft zeigt Woche für Woche ordentliche Leistungen, doch der Lohn bleibt aus. Am Samstagabend verlor die HG ihre Auswärtspartie beim HC Erlangen mit 28:33 (13:15). Es war die dritte Niederlage in Serie

Erlangen. Beim Handball-Zweitligisten HG Saarlouis erinnert im Moment viel an die Frühphase der Saison. Die Mannschaft zeigt Woche für Woche ordentliche Leistungen, doch der Lohn bleibt aus. Am Samstagabend verlor die HG ihre Auswärtspartie beim HC Erlangen mit 28:33 (13:15). Es war die dritte Niederlage in Serie.Wie schon in den ersten Spielen der Runde gibt es auch im Moment Erklärungsansätze für den fehlenden Ertrag. War es damals die Gewöhnungsphase als Aufsteiger, ist es jetzt die Verletzungsmisere. "Es gibt nun mal keinen Charakterpreis, auch wenn das Ergebnis viel zu hoch ausgefallen ist", erklärte der Vorsitzende Richard Jungmann. Trotz des Ausfalles von vier (!) Rückraumspielern - Christian Kühn hatte sich nach 20 Minuten eine Prellung in der Hand zugezogen - war der Kampf laut Jungmann "wieder großartig". Ohne insgesamt sechs Spieler hielt Saarlouis bis zur 40. Minute das Spiel offen (24:24), und selbst in der 55. Minute war ein Punkt noch in Sichtweite (25:27). Auch dank der starken Leistung von Daniel Fontaine, der mit zehn Treffern bester Werfer war.Doch es ist eben im Moment nicht die Phase der HG Saarlouis, wieder blieb eine gute Leistung unbelohnt. Immerhin aber blieb der Abstand auf die Abstiegszone bei vier Punkten, da die Konkurrenz aus dem Tabellenkeller ebenfalls patzte. Und so dürfte das Spiel gegen Groß-Bieberau am kommenden Freitag (20 Uhr, Stadtgartenhalle in Saarlouis) vorentscheidend für den Kampf um den Klassenverbleib sein - Verletzungssorgen hin oder her. "Die Mannschaft hat sich schon im Bus geschworen, dass sie gegen Groß-Bieberau die Punkte holen wird", berichtete Jungmann. Erlangen wäre die Kür gewesen. Groß-Bieberau wird einfach Pflicht. jbö