| 21:07 Uhr

Frauenfußball
Entscheidende Spiele ohne Anführerin Marozsan

Frankfurt. Bundestrainer Horst Hrubesch hat für die entscheidenden WM-Qualifikationsspiele der Frauenfußball-Nationalmannschaft zwei Neulinge und zwei Rückkehrer berufen. Auf Island am 1. September (16.55 Uhr/ZDF) und den Färöern am 4. September (17 Uhr/ARD) dürfen Nicole Rolser (Bayern München) und Maximiliane Rall (TSG Hoffenheim) auf ihr erstes A-Länderspiel hoffen. sid

Felicitas Rauch (Turbine Potsdam) und Carolin Simon (Olympique Lyon) feiern ihr Comeback. Fehlen wird Spielführerin Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon). Die Saarbrückerin kuriert die Folgen einer Lungenembolie aus. Verletzungsbedingt nicht dabei: Hasret Kayikci (SC Freiburg), Kathrin Hendrich, Simone Laudehr (beide Bayern München) und Lena Petermann (Turbine Potsdam).


„Die Spielerinnen wissen, was gegen Island auf sie zukommt und was sie besser als beim 2:3 im Hinspiel machen müssen“, sagte Hrubesch. Die DFB-Auswahl rangiert in der Gruppe fünf der WM-Qualifikation nach sechs von acht Spielen hinter Island (16 Punkte) mit 15 Punkten auf Platz zwei. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die WM im kommenden Jahr in Frankreich.