1. Sport
  2. Saar-Sport

Tischtennis-Bundesliga: Enge Spiele beim 3:1-Sieg des FCS in Bergneustadt

Tischtennis-Bundesliga : Enge Spiele beim 3:1-Sieg des FCS in Bergneustadt

Zwei Tage nach dem tollen 3:1-Heimsieg in der Champions League gegen den UMMC Ekaterinburg ging es für den 1. FC Saarbrücken gestern ins Oberbergische. Beim TTC Schwalbe Berg­neustadt, rund 50 Kilometer östlich von Köln, gewann der FCS mit 3:1 und damit auch sein viertes Ligaspiel dieser Saison. Für den FCS war es also ein rundes Wochenende.

Bis der Auswärtserfolg eingefahren war, war es aber ein hartes Stück Arbeit. Zu Beginn siegte der Portugiese Tiago Apolonia nach einem engen Spiel gegen den Inder Sharath Kamal Achanta mit 3:2 Sätzen (11:9, 7:11, 8:11, 14:12, 11:7). Dann aber unterlag FCS-Spieler Patrick Franziska, der am Freitag gegen die Russen mit einer Topleistung zwei Siege eingefahren hatte, seinem Nationalmannschafts-Kollegen Benedikt Duda mit 1:3 (8:11, 8:11, 11:9, 9:11). Routinier Bojan Tokic machte es gegen Steffen Mengel spannend. Auch er musste zwei Mal einen Satzrückstand aufholen, am Ende setzte sich der 36-jährige Slowene mit 9:11, 11:9, 12:14, 11:4 und 12:10 durch. Franziska konnte dann gegen Achanta den Sack zumachen. Und auch diese Begegnung wurde richtig eng. In fünf Sätzen holte Franziska aber schließlich den letzten Punkt (12:10, 9:11, 9:11, 11:9, 11:8).