1. Sport
  2. Saar-Sport

Endspiel für Borussia Neunkirchen

Endspiel für Borussia Neunkirchen

Neunkirchen. Die ganze Fußball-Oberliga Südwest blickt auf das Spitzenspiel von Wormatia Worms gegen Borussia Neunkirchen. Für die Neunkircher ist die Partie an diesem Samstag um 15.30 Uhr quasi das Spiel der Spiele. Bei einem Sieg wäre die Borussia bis auf einen Punkt an den ersten vier Plätzen dran

Neunkirchen. Die ganze Fußball-Oberliga Südwest blickt auf das Spitzenspiel von Wormatia Worms gegen Borussia Neunkirchen. Für die Neunkircher ist die Partie an diesem Samstag um 15.30 Uhr quasi das Spiel der Spiele. Bei einem Sieg wäre die Borussia bis auf einen Punkt an den ersten vier Plätzen dran. Bei einer Niederlage könnte Trainer Günter Erhardt alle Gedanken an die Regionalliga-Qualifikation ad acta legen. "Das ist eine entscheidende Woche", blickt Erhardt auch auf das Saarlandpokalfinale am Mittwoch gegen den FC Homburg. "Wir können in einer Woche alles gewinnen - oder verlieren."

Erhardt rechnet nicht mit taktischem Geplänkel, sondern eher mit einem offensiven Spiel und einem offenen Schlagabtausch. "Das Gute daran ist: Die Wormser müssen auch gewinnen", sagt er und hofft gleichzeitig, dass an diesem Spieltag weitere Spitzenteams patzen.

Ausgerechnet zum Spitzenspiel muss Erhardt das bisherige Prunkstück, die mit nur 24 Gegentreffern zweitbeste Abwehr der Liga, umbauen. Philipp Kerber (Muskelfaserriss) fällt aus, Michael Müller konnte unter der Woche wegen eines Lehrgangs nicht trainieren. Dafür sind mit Stürmer Said Chouaib und Defensiv-Ass Marco Schmit wichtige Spieler wieder fit. "Es gewinnt der, der die wenigsten Fehler macht", sagt Erhardt und warnt vor der Klasse von Spielern wie Christian Bolm, Ex-Profi Marcel Gebhardt oder Sebastian Glasner: "Gebhardt müssen wir in den Griff bekommen, er ist auch bei Standards sehr gefährlich." Was Erhardt auch nicht schmeckt, ist, dass Torwart Enver Marina mit dem 1. FC Saarbrücken und Spielgestalter Mahir Sahin pikanterweise ausgerechnet mit Wormatia Worms in Kontakt stehen sollen. Sahin sei "im Kopf nicht frei", so Erhardt. Ob er in Worms auflaufen wird, ist noch nicht sicher.

Der SV Hasborn empfängt am Samstag um 16 Uhr Bad Kreuznach. Mit einem Sieg können die Rot-Weißen im letzten Spiel in Hasborn der zehnjährigen Ära von Spielertrainer Bernd Rohrbacher den Klassenverbleib perfekt machen.