EM-Test gegen Schweiz ohne die Bayern

Tourrettes. Ohne Spieler von Bayern München wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Samstag in Basel das Länderspiel gegen die Schweiz bestreiten (18 Uhr/ZDF). Die acht Münchner EM-Kandidaten müssen erst nach der Partie ins Trainingslager nach Südfrankreich anreisen. Das legte Joachim Löw gestern fest

 Miroslav Klose soll heute bei der Nationalelf wieder ins Training einsteigen. Foto: Brandt/dpa

Miroslav Klose soll heute bei der Nationalelf wieder ins Training einsteigen. Foto: Brandt/dpa

Tourrettes. Ohne Spieler von Bayern München wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Samstag in Basel das Länderspiel gegen die Schweiz bestreiten (18 Uhr/ZDF). Die acht Münchner EM-Kandidaten müssen erst nach der Partie ins Trainingslager nach Südfrankreich anreisen. Das legte Joachim Löw gestern fest. Der Bundestrainer hat damit für das erste von zwei Testspielen für die Europameisterschaft nur die 19 Spieler zur Verfügung, die sich derzeit in Tourrettes auf das Turnier vorbereiten. Das letzte Testspiel ist am 31. Mai in Leipzig gegen Israel (20.30 Uhr/ARD).Die Bayern-Spieler bekommen nach der bitteren Niederlage im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea von Löw einen weiteren Ruhetag, um die Köpfe frei zu bekommen. Am Sonntag sollen sie dann mit ihren Nationalmannschafts-Kollegen zunächst einmal das Formel-1-Rennen in Monaco besuchen.

Fragezeichen gibt es derweil um Stürmer Miroslav Klose, der nach zwei Tagen Pause heute wieder ins Training einsteigen soll. "Er ist voll im Soll. Wir sind guten Mutes, dass es so weitergeht", sagte Co-Trainer Hansi Flick. Wenn die Rückenprobleme, "die er hat, vorbei sind, wird er mit Sicherheit spielen", betonte Flick mit Blick auf die Partie in Basel. Die in Frankreich hart arbeitenden EM-Kandidaten freuen sich auf das Spiel gegen die von Ottmar Hitzfeld trainierten Schweizer. "So ein Spiel hilft, damit das Adrenalin und die Anspannung fürs Turnier kommt", erklärte Stürmer Cacau.

Mesut Özil, der nach seiner Ankunft im Trainingslager zu Wochenbeginn ein Sonder-Fitnessprogramm verordnet bekommen hatte, soll heute erstmals mit der Mannschaft auf dem Platz trainieren. Sein Mitspieler bei Real Madrid, Sami Khedira, bestritt gestern schon die erste taktische Übungseinheit voll mit. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort