1. Sport
  2. Saar-Sport

EM-Debakel für Handballerinnen

EM-Debakel für Handballerinnen

Larvik. Nach einer blamablen Leistung ist die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen in der Vorrunde der Europameisterschaft gescheitert. Der Weltmeisterschafts-Siebte unterlag an diesem Freitagabend der Ukraine mit 23:33 (10:15) und musste erstmals nach der Gruppenphase die Segel streichen

Larvik. Nach einer blamablen Leistung ist die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen in der Vorrunde der Europameisterschaft gescheitert. Der Weltmeisterschafts-Siebte unterlag an diesem Freitagabend der Ukraine mit 23:33 (10:15) und musste erstmals nach der Gruppenphase die Segel streichen. Dabei hätte sich die Auswahl von Bundestrainer Rainer Osmann im norwegischen Larvik sogar eine Niederlage mit sieben Toren Unterschied leisten können.

"Wir werden diesen Gegner nicht unterschätzen und wollen uns Selbstbewusstsein holen", hatte Rechtsaußen Sabrina Richter angekündigt. Von Enthusiasmus und Konzentration war bei den Deutschen kaum etwas zu sehen. Sie vergaben viele Torchancen. Vor 782 Zuschauern hielt Torfrau Katja Schülke Deutschland zunächst noch auf Tuchfühlung zu den Ukrainerinnen. Die deutsche Mannschaft blieb vor allem im Rückraum vieles schuldig - wie in den Gruppenspielen gegen Schweden (25:27) und die Niederlande (30:27). Zur Pause stand es 10:15. Verkrampft, behäbig, nachlässig: Auch nach dem Seitenwechsel fand Deutschland nicht ins Spiel. Die Ukraine gab weiter den Ton an und ging mit 20:11 (35.) in Front. Bei den Deutschen krankte es an allen Ecken und Enden. Eine blamable Aktion reihte sich an die nächste. Der Medaillen-Traum verpuffte mit dem Schlusspfiff - und die Ukraine zog wie Gruppensieger Schweden und die Niederlande in die nächste Runde ein. "Ich kann es nicht fassen, was hier passiert ist. Ich stehe unter Schock", erklärte Osmann: "Ich kann mir das nicht erklären." dpa

An Ostern 2011 findet im Saarland ein Vier-Nationen-Turnier mit Deutschland, Spanien, Frankreich und Norwegen statt. Das erklärte der Handball-Verband Saar am Freitag auf seiner Internetseite (Bericht folgt).