1. Sport
  2. Saar-Sport

Elversberger Eiertänze mit Vasic

Elversberger Eiertänze mit Vasic

Elversberg. Fußball-Regionalligist SV Elversberg hat die Entscheidung, ob der 53-jährige Serbe Djuradj Vasic als Trainer gehen muss, auf den heutigen Dienstag verschoben

Elversberg. Fußball-Regionalligist SV Elversberg hat die Entscheidung, ob der 53-jährige Serbe Djuradj Vasic als Trainer gehen muss, auf den heutigen Dienstag verschoben. "Wir waren uns nicht einig, und wir haben beschlossen, dass wir noch eine Nacht drüber schlafen und uns am Dienstag noch einmal abschließend zusammensetzen", sagte SVE-Aufsichtsratsmitglied Dominik Holzer gestern. "Die Entscheidung, die wir zu fällen haben, ist nicht leicht. Wenn wir uns gegen Vasic entscheiden, stellen wir auch unser Zwei-Jahres-Konzept in Frage. Und nicht zuletzt ist es auch eine finanzielle Frage", sagte Holzer weiter.

Während sich das Präsidium und der Aufsichtsrat der SVE noch nicht einig waren, leitete Djuradj Vasic bei strömendem Regen das SVE-Training in St. Ingbert. "Ich kann es verstehen, dass man nach vier Niederlagen in Folge unruhig wird. So ist das eben im Fußball. Aber noch einmal: Wir spielen guten Fußball und die Mannschaft setzt alles um, was ich verlange", so Vasic nach dem Training. Und was sagen die SVE-Spieler zur aktuellen Situation? Wenn es nach einem Großteil der SVE-Spieler geht, dann liegt die aktuelle Negativserie nicht an Djuradj Vasic. "Was kann der Trainer dafür, dass wir das Tor nicht treffen. Vasic hat das Team im Griff und ich finde die Diskussion überflüssig", sagte Spielführer Martin Willmann und sprach sich ganz klar für Vasic aus. Eine ähnliche Reaktion zeigte Außenverteidiger Niko Nakas, der nur wegen Vasic vom SV Wehen Wiesbaden nach Elversberg wechselte. "Jeder, der die vergangenen vier Spiele gesehen hat, weiß, dass die Niederlagen nicht die Schuld des Trainers waren. Wir müssen in der Pause hart arbeiten und zeigen, dass wir es besser machen können", sagte Niko Nakas. Während sich die Spieler vor ihren Trainer stellen, hörte man aus anderen Ecken der SVE ganz andere Stimmen. So war auch zu hören: "Es müssten ganz andere hier gehen. Es gibt Leute, die ihren Job hier noch nicht halb so gut machen wie Vasic."

Wie dem auch sei, heute tagt die SVE-Führung nach eigenen Angaben ein letztes Mal. Ob Vasic danach noch Trainer ist, scheint derzeit völlig offen.