Elversberg schaut wieder nur zu: Vierte Spielabsage in Folge

Elversberg. Fußball-Regionalligist SV Elversberg hat erneut unfreiwillig spielfrei. Gestern wurde die für morgen angesetzte Partie beim VfL Bochum II abgesagt. "Der Rasen im Lohrheide-Stadion in Wattenscheid ist unbespielbar. Zwar liegt kein Schnee, aber der Boden ist hart gefroren. Das Verletzungsrisiko ist zu hoch", sagt VfL-Pressesprecher Christian Schönhals

Elversberg. Fußball-Regionalligist SV Elversberg hat erneut unfreiwillig spielfrei. Gestern wurde die für morgen angesetzte Partie beim VfL Bochum II abgesagt. "Der Rasen im Lohrheide-Stadion in Wattenscheid ist unbespielbar. Zwar liegt kein Schnee, aber der Boden ist hart gefroren. Das Verletzungsrisiko ist zu hoch", sagt VfL-Pressesprecher Christian Schönhals. Für Elversberg ist es die dritte Ligaspiel-Absage in diesem Jahr. Die Partien gegen den SC Verl, RW Essen und Bochum II wurden abgesagt. Da das für Dienstag angesetzte Nachholspiel gegen Verl erneut nicht stattfinden konnte, fällt nun das vierte Spiel in Folge aus. "Es ist unglücklich, dass wir nicht in einen normalen Rhythmus kommen, aber das geht allen anderen Clubs genauso", meint Trainer Jens Kiefer, der gestern ein Testspiel vereinbarte: Morgen um 11 Uhr ist auf dem Kunstrasenplatz in Elversberg Ligakonkurrent SC Idar-Oberstein zu Gast.Am vergangenen Dienstag gewann die SVE ein Testspiel gegen Oberligist FC Homburg mit 7:0. Dreimaliger Torschütze war Testspieler Velimir Grgic, der bis zum vergangenen Sommer für Drittligist 1. FC Saarbrücken stürmte und seither vereinslos ist. "Er trainiert bei uns mit und hält sich fit. Mehr passiert zur Zeit nicht. Wir kennen Velimirs Stärken, lassen uns aber bei der Zusammenstellung des Kaders für die kommende Saison Zeit", sagt Kiefer, dessen Ziel ein deutlich verjüngter Kader ist. Grgic ist 33 Jahre alt. "Ich habe immer gesagt, dass wir zu den jungen Spielern auch vier bis fünf erfahrene brauchen. Nur mit jungen kannst du nicht in die Saison starten", relativiert Kiefer aber. leh

Foto: eibner