Elversberg II steht schon wieder ganz oben

Fußball-Oberliga : SVE II steht schon wieder ganz oben

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Aufsteiger SV Elversberg II hat einen Traumstart in die neue Saison der Fußball-Oberliga hingelegt. Das Team von Trainer Marco Emich kletterte am Sonntag durch ein 3:1 gegen Ludwigshafen an die Tabellenspitze.

Marco Emich, Trainer der Oberliga-Fußballer der SV Elversberg II, war nach der Heimpremiere seiner Mannschaft am Sonntag gut gelaunt. Kein Wunder, denn schließlich hatte der Aufsteiger vor 120 Zuschauern soeben Arminia Ludwigshafen mit 3:1 (1:0) geschlagen. In der Vorwoche hatte sich die SVE schon mit exakt demselben Ergebnis beim TSV Schott Mainz durchgesetzt. „Nach zwei Spielen sechs Punkte zu haben, ist natürlich nicht so schlecht“, freute sich Emich. Nachdem die SVE II vergangene Saison in der Saarlandliga auf Rang eins abschloss, steht das Team jetzt auch eine Etage höher an der Tabellenspitze vor der punktgleichen TuS Koblenz. Das Saisonziel der Schwarz-Weißen bleibt trotz des Traumstarts aber der Ligaverbleib.

Dennoch ist das Selbstvertrauen vor dem Spiel am kommenden Samstag um 15.30 Uhr bei Mitaufsteiger SF Eisbachtal gewachsen. „Wir wollen auch dort etwas mitnehmen“, sagt Emich. „Denn danach kommen mit Wormatia Worms und Eintracht Trier zwei ganz schwere Gegner. Wenn wir vor diesen Partien mehr als sechs Punkte auf dem Konto hätten, könnten wir in diese Begegnungen mit deutlich weniger Druck reingehen.“

Die Partie gegen Regionalliga-Absteiger Worms am Dienstag, 13. August, um 19.30 Uhr wird übrigens aus Sicherheitsgründen in der Elversberger Ursapharm-Arena stattfinden. Beim Heim-Auftakt gegen Ludwigshafen wurde auf dem benachbarten Kunstrasenplatz gespielt. Dort zeigte sich Elversberg zunächst spielfreudig. „Die erste Hälfte waren wir besser“, urteilte Emich. In der 23. Minute brachte Torjäger Kai Merk seine Mannschaft nach einer Freistoß-Hereingabe von Kapitän Daniel Dahl in Führung.

Die Arminen, die am ersten Spieltag mit einem 2:1-Heimerfolg gegen Aufstiegsanwärter Trier für eine Überraschung gesorgt hatten, kamen stärker aus der Halbzeit. In der 55. Minute gelang Daniel Gulde der 1:1-Ausgleich für die Gäste. Wer dachte, die junge Elversberger Mannschaft würde nun den Faden verlieren, der sah sich getäuscht. Sehr zur Freude von Emich: „Wir haben uns kurz geschüttelt und dann wieder diszipliniert und gut nach vorne gespielt“, erkannte der 45-Jährige. „Wir wollten aufs zweite Tor gehen, das war zu sehen.“

Den neuerlichen Führungstreffer markierte Dahl per Kopf in der 68. Minute nach einer Flanke des erst kurz zuvor für Luis Majrchak in die Partie gekommenen Moritz Koch. Danach ergaben sich für die Gastgeber aus Elversberg zahlreiche Konter-Möglichkeiten. Eine davon nutzte die SVE II in der 79. Minute zur Entscheidung. Nach einem Doppelpass mit Marvin Wollbold drückte Merk die Kugel zum 3:1 über die Linie.

sv07elversberg.de