“Leistungsorientiertes Training fast unmöglich Eltern sprechen von „Missständen“ – im saarländischen Turnerbund rumort es gewaltig

Saarbrücken · In einem offenen Brief an den saarländischen Turnerbund weisen Eltern auf Missstände in der sportlichen Betreuung ihrer Kinder hin. Sie fühlen sich ignoriert. Was der Verband sagt.

 Im Saarländischen Turnerbund, hier ein Symbolfoto, rumort es gewaltig.

Im Saarländischen Turnerbund, hier ein Symbolfoto, rumort es gewaltig.

Foto: picture alliance / dpa/Bernd Thissen

Vor wenigen Tagen erreichte die SZ-Sportredaktion ein für den Turnerbund im Saarland höchst unangenehmer Brief. Er weist auf „die Missstände in der Turnhalle des Saarländischen Turnerbundes an der Landessportschule Saarbrücken“ hin, die „in erster Linie auf einen Trainermangel zurückzuführen sind“ und „die Qualität des leistungsorientierten, turnerischen Ausbildens gefährden.“ Unterzeichnet ist der Brief von Eltern zahlreicher Kinder und Jugendlicher, die im Leistungsbereich des Saarländischen Turnerbunds (STB) gefördert werden und „potenziellen Interessenten am Turnsport“. Sie fordern von den STB-Verantwortlichen zu handeln – und einen dritten Landestrainer einzustellen.