1. Sport
  2. Saar-Sport

Eisschnell-Läuferin Claudia Pechstein kämpft weiter

Eisschnell-Läuferin Claudia Pechstein kämpft weiter

Berlin. Claudia Pechstein kämpft auch nach ihrem Nervenzusammenbruch um ihre Karriere. "Jeder soll wissen: Claudia Pechstein wird am 9. Februar 2011 ihre Rückkehr feiern. Sie hat immer gekämpft und wird weiter kämpfen. Auch wenn keiner versteht, was die da oben entschieden haben", sagte ihr Sponsor Matthias Große

Berlin. Claudia Pechstein kämpft auch nach ihrem Nervenzusammenbruch um ihre Karriere. "Jeder soll wissen: Claudia Pechstein wird am 9. Februar 2011 ihre Rückkehr feiern. Sie hat immer gekämpft und wird weiter kämpfen. Auch wenn keiner versteht, was die da oben entschieden haben", sagte ihr Sponsor Matthias Große. Auslöser des Zusammenbruchs war eine Nachricht, die sie vom Bundesinnenministerium als Antwort auf ihre Bitte um unbezahlten Sonderurlaub erhalten hatte. Sie wollte für ihre Rückkehr trainieren. Doch der Antrag wurde abgelehnt. "Zum jetzigen Zeitpunkt kommt diese Entscheidung einem Berufsverbot gleich", sagte Pechsteins Manager Ralf Grengel. dpa