| 20:43 Uhr

Olympische Winterspiele in Südkorea
Eishockey-Team verpasst Punkt gegen Schweden

Pyeongchang. Zweimal Latte, zweimal Pfosten, kein Tor: Mit viel Schusspech hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang auch ihr zweites Spiel verloren. Einen Tag nach dem 2:5 gegen Finnland unterlag das deutlich verbesserte Team von Bundestrainer Marco Sturm dem Weltmeister und Goldkandidaten Schweden unglücklich mit 0:1 (0:1, 0:0, 0:0). „Im Moment sind wir ein bisschen frustriert“, sagte Routinier Christian Ehrhoff. Viktor Stalberg (2.) erzielte im Kwandong Hockey Centre das Tor für Schweden.

Zweimal Latte, zweimal Pfosten, kein Tor: Mit viel Schusspech hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang auch ihr zweites Spiel verloren. Einen Tag nach dem 2:5 gegen Finnland unterlag das deutlich verbesserte Team von Bundestrainer Marco Sturm dem Weltmeister und Goldkandidaten Schweden unglücklich mit 0:1 (0:1, 0:0, 0:0). „Im Moment sind wir ein bisschen frustriert“, sagte Routinier Christian Ehrhoff. Viktor Stalberg (2.) erzielte im Kwandong Hockey Centre das Tor für Schweden.


Für die deutsche Mannschaft geht es im letzten Vorrundenspiel am Sonntag (4.10 Uhr MEZ) gegen Norwegen um Platz drei in der Gruppe C und eine gute Ausgangsposition für das K.o.-Spiel um den Viertelfinaleinzug. „Jetzt haben wir ein Endspiel“, sagte Ehrhoff.