Eishockey: Deutsches Team will Euphorie der WM aufleben lassen

Eishockey: Deutsches Team will Euphorie der WM aufleben lassen

München. Sechs Monate nach der furiosen Weltmeisterschaft kehrt die Eishockey-Nationalmannschaft beim Deutschland-Cup auf die internationale Bühne zurück. In München will Bundestrainer Uwe Krupp am Wochenende die WM-Euphorie vom Frühjahr wieder aufleben lassen

München. Sechs Monate nach der furiosen Weltmeisterschaft kehrt die Eishockey-Nationalmannschaft beim Deutschland-Cup auf die internationale Bühne zurück. In München will Bundestrainer Uwe Krupp am Wochenende die WM-Euphorie vom Frühjahr wieder aufleben lassen. Verzichten muss Krupp auf eine ganze Reihe von Stammspielern, nach verletzungsbedingten Absagen blieb ihm am Ende eine 25-köpfige Rumpftruppe inklusive acht Neulingen. Aus der Not machte der Trainer kurzerhand eine Tugend und erklärte das Turnier zur ersten Casting-Runde für die WM 2011 in der Slowakei.Von der Qualität seiner Mannschaft, in der nur acht Akteure vom überraschenden vierten Platz bei der Heim-WM übrig blieben, ist Krupp überzeugt: "Wir laden niemanden ein, der sich nicht als guter Spieler etabliert hat und der, wenn er das Trikot überstreift, nicht Vollgas gibt." Vor dem ersten Turnierspiel heute Abend gegen Kanada (20 Uhr/Sport1) "sind alle heiß und motiviert", versicherte Krupp. Die weiteren Gegner sind die Slowakei (Samstag, 15.45 Uhr) und die Schweiz (Sonntag, 20.15 Uhr). Die Erwartungen an das deutsche Team sind groß, im Vorjahr gewann die Krupp-Truppe das Turnier und legte damit den Grundstein zum WM-Erfolg. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung