Eintracht statt Suspendierung

Winter-Transfers : Eintracht statt Suspendierung

Die wichtigsten Spielerwechsel am letzten Tag des Wintertransfer-Fensters. Die Bundesligisten schlagen noch mal zu.

In der Fußball-Bundesliga, aber auch in anderen Ligen herrschte am letzten Tag des Wintertransfer-Fensters noch einmal hektische Betriebsamkeit. Die SZ hat die wichtigsten Spielerwechsel zusammengefasst.

Martin Hinteregger: Eintracht Frankfurt hat den beim FC Augsburg suspendierten Profi Martin Hinteregger verpflichtet. Der österreichische Nationalspieler kommt auf Leihbasis und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic sagte: „Wir sind der Überzeugung, dass er uns in den sehr anspruchsvollen kommenden Wochen helfen kann.“ Hinteregger kennt Eintracht-Trainer Adi Hütter gut. Der 26-Jährige spielte während seiner Zeit bei RB Salzburg unter dem damaligen RB-Coach. Beim FCA war Hinteregger rausgeflogen, weil er Trainer Manuel Baum öffentlich kritisiert hatte. In Augsburg soll ihn Leihspieler Reece Oxford (20) vom englischen Erstligisten West Ham United ersetzen.

Tuta: Eintracht Frankfurt baut mittelfristig auf ein 19 Jahre altes Talent aus Brasilien. Der DFB-Pokalsieger hat Abwehrspieler Lucas Silva Melo, genannt Tuta, vom brasilianischen Traditionsclub FC São Paulo verpflichtet. Der Verteidiger unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2023. „Wir geben ihm die Zeit und die Möglichkeit, sich bei uns zu entwickeln“, sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. Nach Tuta verkündete die Eintracht einen weiteren Neuzugang für die Defensive. Vom abstiegsbedrohten französischen Vizemeister AS Monaco wechselt Almamy Toure nach Hessen. Der 22-Jährige, der sowohl die französische als auch die malische Staatsbürgerschaft besitzt, unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2023. Über die Ablösesumme machte Frankfurt keine Angaben.

Rabbi Matondo: Schalke 04 hat Wunschspieler Rabbi Matondo vom englischen Champion Manchester City verpflichtet. Der 18 Jahre alte Flügelflitzer, der dem Angriffsspiel der Königsblauen mehr Tempo verleihen soll, unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2023. „Für mich war es die richtige Entscheidung. Es ist ein nächster Schritt in meiner Karriere“, sagt Matondo. Die Ablösesumme soll laut Medienberichten neun Millionen Euro betragen, Manchester soll sich eine Rückkaufoption in Höhe von 50 Millionen Euro gesichert haben. Allerdings fehlt Matondo noch jegliche Erfahrung im Profibereich: Bei City-Trainer Pep Guardiola gehörte er zum Kader – ohne Einsatz.

Jeffrey Bruma: Schalke 04 hat den niederländischen Verteidiger Jeffrey Bruma (27) vom Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg bis zum Saisonende ausgeliehen. „Insbesondere nach der Verletzung von Benjamin Stambouli war es für uns wichtig, in der Abwehr eine weitere Option zu haben“, sagte Trainer Domenico Tedesco: „Deshalb freuen wir uns, mit Jeffrey einen erfahrenen Innenverteidiger dazu bekommen zu haben, der auch die Bundesliga bereits gut kennt.“ Der frühere Hamburger Bruma war zur Saison 2016/2017 von der PSV Eindhoven nach Wolfsburg gewechselt.

Luca Caldirola: Innenverteidiger Luca Caldirola verlässt den Bundesligisten Werder Bremen nach fast sechs Jahren und wechselt in seine italienische Heimat zu Zweitligist Benevento Calcio. Caldirola war 2013 an die Weser gewechselt und bestritt 46 Bundesliga- sowie zwei Pokalspiele. In den Planungen der Bremer hatte der 27-Jährige zuletzt keine Rolle mehr gespielt.

Serhou Guirassy: Der 1. FC Köln verzichtet im Aufstiegskampf der 2.  Liga auf die Dienste von Stürmer Serhou Guirassy. Der 22 Jahre alte Franzose wechselt auf Leihbasis zum SC Amiens, zum Saisonende hat der französische Erstligist dann eine Kaufoption vereinbart.

Christoph Moritz: Der SV Darmstadt 98 hat sich kurz vor Transferschluss noch mit Christoph Moritz vom Zweitliga-Konkurrenten Hamburger SV verstärkt. Der Mittelfeldspieler wird bis zum Saisonende ausgeliehen, wie beide Clubs gestern bestätigten. Der 29-Jährige war im Sommer vom 1. FC Kaiserslautern an die Elbe gekommen, konnte sich bei dem Nordclub aber keinen Stammplatz erkämpfen.

David Kownacki: Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat sich nach zähem Ringen auf den letzten Drücker mit dem polnischen Nationalstürmer David Kownacki verstärkt. Der 21-Jährige vom italienischen Sampdoria Genua unterschrieb beim Aufsteiger gestern einen Leihvertrag bis zum Saisonende mit anschließender Kaufoption. Kownacki war nach einer ansprechenden Premierensaison zuletzt in der Serie A nur noch als Joker zum Einsatz gekommen. Für die polnische Nationalmannschaft absolvierte er bisher vier Länderspiele (ein Tor), zwei davon bei der WM 2018 in Russland. In Düsseldorf soll er mit Marvin Ducksch und Rouwen Hennings konkurrieren.

Adam Matuschyk: Der ambitionierte Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat den ehemaligen Bundesligaprofi Adam Matuschyk verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler (29), der aus Merzig stammt und seine Profilaufbahn beim 1. FC Köln begonnen hatte, kommt vom polnischen Erstligisten Zaglebie Lubin und unterschrieb für eineinhalb Jahre. Neu in Krefeld ist auch der 33 Jahre alte Abwehrspieler Assani Lukimya (ehemals Werder Bremen, Fortuna Düsseldorf), zuletzt in China.

Daniel Bohl: Fußball-Drittligist Energie Cottbus verstärkt sich mit Mittelfeldspieler Daniel Bohl. Der 24-Jährige aus Einöd kommt vom Halleschen FC. Cottbus holt außerdem den Ex-Lauterer Jürgen Gjasula (33) aus der vierten Liga von Viktoria Berlin.

Mehr von Saarbrücker Zeitung