1. Sport
  2. Saar-Sport

Einen schwachen Tag erwischt

Einen schwachen Tag erwischt

Bad Schwartau. Dass man den Gegner nicht unterschätzen werde, betonte Trainer Andre Gulbicki vor dem Zweitliga-Handballspiel der HG Saarlouis beim VfL Bad Schwartau. Dass es dazu auch keinen Grund gegeben hätte, zeigten die Norddeutschen beim 33:28 (14:12)-Sieg gegen die Saarländer am Freitagabend

Bad Schwartau. Dass man den Gegner nicht unterschätzen werde, betonte Trainer Andre Gulbicki vor dem Zweitliga-Handballspiel der HG Saarlouis beim VfL Bad Schwartau. Dass es dazu auch keinen Grund gegeben hätte, zeigten die Norddeutschen beim 33:28 (14:12)-Sieg gegen die Saarländer am Freitagabend."Wir haben einfach einen schwachen Tag erwischt", sagt HG-Kapitän Danijel Grgic und ergänzt: "Das hat sich im Angriff abgezeichnet und sich dann auf die Abwehr übertragen. Wir haben ja am Anfang noch mit 1:0 und 2:1 geführt, aber danach haben wir nur noch deren Torwart warm geworfen." Die uneffektive Trefferquote im Angriff habe eine gewisse Verunsicherung im Deckungsverhalten nach sich gezogen, weshalb sich die Gastgeber immer wieder in Führung werfen konnten. Saarlouis startete mit einer 5:1-Abwehrformation, bei der Spielmacher Matthias Hinrichsen von Otto Fetser in die Manndeckung genommen wurde. Im Laufe des Spiels variierten die Saarlouiser in ihrer Spielweise. "Aber wir haben die einfach nicht zu fassen gekriegt. In der letzten Viertelstunde kam auch noch Pech dazu, als wir zum 23:23 ausgleichen konnten und ein paar Mal den Pfosten oder die Latte getroffen haben. Und bei denen war halt jeder Schuss ein Treffer", haderte Grgic mit der Niederlage beim bis dahin Tabellenletzten und richtete den Blick auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TV Bittenfeld: "Wir werden den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken, das Spiel noch einmal analysieren und uns in aller Ruhe auf die schwere Aufgabe gegen Bittenfeld vorbereiten. Man kann ja nicht jedes Spiel gewinnen."

Durch den überraschend starken Saisonstart können sich Grgic und Co. einen "schwachen Tag" durchaus mal leisten, denn die HG Saarlouis bleibt mit jetzt 14:10 Zählern weiterhin in der ersten Tabellenhälfte. > Seite D5: Ergebnisse und Tabellezen