1. Sport
  2. Saar-Sport

Eine Vorentscheidung noch vor dem Heimdebüt

Eine Vorentscheidung noch vor dem Heimdebüt

Saarlouis. "Das ist das Spiel der Spiele", sagt Manager Heinz Falk. Heute Abend um 19.30 Uhr tritt der TTSV Fraulautern am zweiten Spieltag der Tischtennis-Bundesliga bei der überragenden Mannschaft der vergangenen fünf Jahre an - dem FSV Kroppach. Nach dem Vizemeistertitel der Vorsaison will Fraulautern jetzt angreifen und Kroppach vom Thron stoßen

Saarlouis. "Das ist das Spiel der Spiele", sagt Manager Heinz Falk. Heute Abend um 19.30 Uhr tritt der TTSV Fraulautern am zweiten Spieltag der Tischtennis-Bundesliga bei der überragenden Mannschaft der vergangenen fünf Jahre an - dem FSV Kroppach. Nach dem Vizemeistertitel der Vorsaison will Fraulautern jetzt angreifen und Kroppach vom Thron stoßen. Heute wird demnach schon eine Vorentscheidung im Titelkampf fallen, denn das direkte Duell ist unglaublich wichtig, da kaum ein anderer Verein in der Liga das Niveau der beiden Topteams erreichen kann.

In Sachen Aufstellung lassen sich beide Teams nicht in die Karten schauen. Beim mit viel Geld aufgerüsteten TTSV Fraulautern ist klar, dass Li Fen an Position eins und Li Jiao an Position zwei spielen wird. Der Einsatz von Li Jie an Nummer drei ist noch ungewiss. Diese Position könnte dann Ni Xia Lian übernehmen - ergänzt durch Nadine Bollmeier oder auch Maria Fazekas. "Ich kenne alle Gegnerinnen sehr gut und spiele gerne gegen Kroppach", freut sich Bollmeier auf ihren ersten Einsatz für den TTSV.

Über die gegnerische Aufstellung kann Fraulauterns Manager Falk nur spekulieren. Kroppach spielt zwar mit derselben Mannschaft wie in der vergangenen Saison, aber die Chinesin Shan Xiaona hat die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten, und das könnte zu Änderungen führen. Denn es darf nur eine Nicht-Europäerin zum Einsatz kommen. Da Shan jetzt eine Europäerin ist, wäre es möglich, dass Kroppach für die Partie heute Sun Bei Bei aus Singapur einfliegen lässt. Sie stand zwar schon in der Vorsaison im Kader des FSV, machte aber kein Spiel. Das könnte sich jetzt ändern.

Für den Einsatz von Bei Bei würde auch sprechen, dass Kroppach am Wochenende auch noch beim (mit Abstrichen) dritten Topteam der Liga, TTC Berlin, ran muss. Kroppach könnte sich mit zwei Siegen also entsprechend positionieren.

Auch der TTSV Fraulautern hat am Wochenende noch ein zweites Spiel zu bestreiten - nämlich sein erstes Heimspiel in der neuen Runde. Am Sonntag um 14 Uhr ist der Aufsteiger LTTV Leutzscher Füchse 1990 in der Saarlouiser Steinrauschhalle zu Gast. Hier ist ohnehin ein deutlicher Sieg eingeplant, aber an diese Partie denkt derzeit noch keiner. "Alle sind fokussiert auf das Kroppach-Spiel", sagt Heinz Falk. "Das ist das Spiel der Spiele."

Heinz Falk, Manager des

TTSV Fraulautern