1. Sport
  2. Saar-Sport

Eine Mannschaft streikt

Eine Mannschaft streikt

Köllerbach. Eine Mannschaft tritt in Streik! Es war schon sehr kurios, was sich am Montagabend auf dem Trainingsplatz der Sportfreunde Köllerbach abspielte. Als Trainer Jörg Nehren mit der Mannschaft trainieren wollte, teilte ihm Spielführer Daniel Magno im Namen der Mannschaft mit, dass sie auf eine weitere Zusammenarbeit mit ihm verzichtet

Köllerbach. Eine Mannschaft tritt in Streik! Es war schon sehr kurios, was sich am Montagabend auf dem Trainingsplatz der Sportfreunde Köllerbach abspielte. Als Trainer Jörg Nehren mit der Mannschaft trainieren wollte, teilte ihm Spielführer Daniel Magno im Namen der Mannschaft mit, dass sie auf eine weitere Zusammenarbeit mit ihm verzichtet. "Daraufhin habe ich mich bei der Mannschaft erkundigt, ob alle dieser Meinung sind. Dann habe ich darum gebeten, dass Melori Bigvava das Training leitet und bin vom Platz gegangen", erklärte Jörg Nehren die nicht alltägliche Situation. Weiter wollte sich Nehren dazu nicht äußern. "Ich kann da nichts kommentieren, habe alles zur Kenntnis genommen und es VereinsPräsident Rudi Detzler mitgeteilt."

Der zeigte sich völlig überrascht von dem Vorgehen der Mannschaft. "Ich war geschockt", erklärt Detzler, der dann nach Rücksprache mit dem ersten Vorsitzenden Frank Mang eine Entscheidung treffen musste. "Das Vorgehen der Mannschaft war nicht in Ordnung, aber wir mussten natürlich nun handeln."

Bis auf weiteres ist nun der bisherige Co-Trainer Melori Bigvava, der selbst noch dem Spielerkader angehört, für die Mannschaft verantwortlich. "Er wird auch am Samstag gegen Tabellenschlusslicht Bad Breisig auf der Bank sitzen", betont Detzler.

Warum sich die Mannschaft in einer internen Spielersitzung gegen den Trainer aussprach, ist indes nicht bekannt. Von zwischenmenschlichen Problemen ist aus Mannschaftskreisen die Rede. Derzeit haben sich die Spieler der Sportfreunde Köllerbach einen Maulkorb verpasst und äußern sich nicht in der Öffentlichkeit. Der Trainer, der oftmals als Alibi für schlechte Leistungen herhalten muss, ist weg. Jetzt ist die Mannschaft gefordert. Sie steht am Samstag gegen Tabellenschlusslicht Bad Breisig (erst ein Punkt) im Fokus. Köllerbach ist mit zwei Punkten Vorletzter.