Eine Achterbahn mit "Charakter"

Eine Achterbahn mit "Charakter"

Saarbrücken. "Die ganze Formel 1 freut sich auf Spa. Für die Fahrer ist die Strecke eine fantastische Herausforderung, anders als andere Kurse hat sie Charakter. Hier kommt es sehr auf das Zutrauen und den Einsatz des Fahrers an. Auf dieser Piste braucht man Mut zum Risiko. Für mich ist Spa die beste Rennstrecke im Kalender

Saarbrücken. "Die ganze Formel 1 freut sich auf Spa. Für die Fahrer ist die Strecke eine fantastische Herausforderung, anders als andere Kurse hat sie Charakter. Hier kommt es sehr auf das Zutrauen und den Einsatz des Fahrers an. Auf dieser Piste braucht man Mut zum Risiko. Für mich ist Spa die beste Rennstrecke im Kalender." Mit diesem fast leidenschaftlichen Plädoyer für den Belgischen Grand Prix an diesem Sonntag steht McLaren-Mercedes-Fahrer Heikki Kovalainen nicht allein auf weiter Flur. Sein Teamkollege und amtierender Weltmeister Lewis Hamilton schwärmt in der Mercedes-Pressevorschau nicht minder von der Ardennen-Achterbahn: "Eine großartige Strecke, auf der man mit dem Formel-1-Auto ans Limit geht. Durch die Senke Eau Rouge (auch "Eigernordwand" genannt, Anm. d. Red.) zu fahren, ist einfach sensationell - der ganze Körper ist am Limit und dennoch will man immer schneller fahren. Diese Strecke sollte ewig im Formel-1-Kalender stehen."

In der Tat, wenn Rennfahrer von der fast sieben Kilometer langen Berg- und Talbahn sprechen, beginnen ihre Augen zu leuchten. "Die letzte wahre Rennstrecke, die uns aus der Vergangenheit geblieben ist", sind sich die Vierrad-Artisten unisono einig. Selbst jene, die nicht auf dieser einmaligen Rennbahn für Nervenkitzel sorgen, sind fasziniert von diesem "Naturschau spiel" eingebettet in die sattgrüne, raue Ardennen-Landschaft. "Spa - es sind nur drei Buchstaben, doch es steckt extrem viel Motorsport-Geschichte und Geschichten dahinter", sagt beispielsweise BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen. Eine dieser Geschichten in "Schumis Wohnzimmer", in dem er 1991 sein Formel-1-Debüt gab und sechs Mal gewann, ist das legendäre Jahrhundert-Überholmanöver von Schumi und Mika Häkkinen im Jahr 2000: Am Ende der langen Geraden Les Combes fliegen im Parallelflug Schumi im Ferrari links und Häkkinen im Silberpfeil rechts an dem überrundeten BAR-Piloten Zonta vorbei. Der "fliegende" Finne setzt sich auch noch vor vor Schumi - und gibt vier Runden vor Ende die Führung nicht mehr ab.

Freuen wir uns auf eine aufregende Geschichte 2009 auf der "Charakter"-Achterbahn. "Durch die Senke Eau Rouge ist der ganze Körper am Limit."

McLaren-Weltmeister

Lewis Hamilton

Mehr von Saarbrücker Zeitung