| 20:09 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Ein wichtiger Punkt im Klassenkampf

ROHRBACH. Balsam für die geschundene Rohrbacher Fußballseele. Der Saarlandligist erkämpft sich zu Hause gegen den SV Auersmacher einen Punkt. Von Stefan Holzhauser

Die Saarlandliga-Fußballer des SV Rohrbach haben am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den Aufstiegsanwärter SV Auersmacher überraschend gepunktet. In den Königswiesen erreichte der Aufsteiger ein 2:2 (0:1)- Unentschieden. Zur Pause führten die Gäste dank eines Treffers von Fabian Lauer (26.) mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel schlug dann aber die Elf von Trainer Fabian Schiffer zurück. Ein Kopfballtreffer von Christoph Schneider führte zum Ausgleich (60.). Und es sollte noch besser für die Heimelf kommen, als Lars Borgard nur wenig später sogar den 2:1-Führungstreffer nachlegte (63.). Elf Minuten vor dem Schlusspfiff traf schließlich Lucas Hector zum 2:2 für den SV Auersmacher.


„Wie bereits zuvor erwartet, hatte Auersmacher die klareren Torchancen. Wir sind bei einer Standardsituation in Rückstand geraten. Allerdings haben wir heute eine gute kämpferische Leistung gezeigt und haben dagegen gehalten“, freute sich Schiffer. Nach dem Ausgleich sei ein berechtigter Foulelfmeter zur 2:1-Führung ausgenutzt worden. „Natürlich hatten dann die Gäste versucht, alles zu mobilisieren und sind auch zum Ausgleich gekommen. Sie hatten noch ein, zwei weitere Chancen. Wir hatten allerdings auch noch in der letzten Minute das mögliche 3:2 auf dem Fuß. Aufgrund der guten kämpferischen Leistung haben wir uns den Punkt auch verdient“, berichtete der Rohrbacher Trainer. Am Ostermontag wolle man nun im Kellerduell beim Schlusslicht FV Schwalbach „vieles besser machen als vor drei Wochen bei der 0:1-Niederlage in Rehlingen. Da hat man gesehen, wie es da unten in den Duellen nicht geht. Wir wollen an die gute Leistung vom Auersmacher Spiel anknüpfen.“

Auch der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva atmete nach dem Schlusspfiff erst einmal erleichtert durch. „Wir sind mit dem einen Punkt sehr, sehr zufrieden. Das war schon nach den letzten Ergebnissen ein wenig Balsam für die Seele. Es war eine äußerst ansprechende Leistung unserer Mannschaft“, erklärte Ortoleva und ergänzte: „Nach einer Ecke fiel das 0:1. Die Gäste hatten ein leichtes Chancenplus und haben uns dabei schon am Leben gelassen. Mit dem Pausenpfiff gab es für die Gäste auch einen Lattentreffer.“



Nach dem Treffer von Schneider sei ein „Riesenruck“ durch die Mannschaft gegangen. Und nach dem 2:1 per Strafstoß lag dann sogar eine große Sensation in der Luft. Die Gäste blieben aber dran und hatten erneut bei einem Lattentreffer Pech. In einer Situation mussten auch die Rohrbacher Piero Ortoleva und Yannik Dettweiler gemeinsam retten. „Auch wenn noch das 2:2 fiel, war es seit langem noch einmal in allen Belangen ein sehr gutes Spiel von unserer Seite. Es war ein Punkt der Moral“, sagte der Spielausschuss-Vorsitzende.

www.fupa.net