1. Sport
  2. Saar-Sport

Ein Schritt in Richtung Saarlandliga?

Ein Schritt in Richtung Saarlandliga?

Lebach. Der FV Lebach grüßt von der Tabellenspitze. Sechs Spieltage vor dem Saisonende steht die Mannschaft von Spielertrainer Georg Müller (Foto: SZ) in der Fußball-Verbandsliga mit 56 Punkten ganz oben. Dahinter folgt der VfB Theley mit 55 Zählern auf dem zweiten Aufstiegsplatz in die Saarlandliga

Lebach. Der FV Lebach grüßt von der Tabellenspitze. Sechs Spieltage vor dem Saisonende steht die Mannschaft von Spielertrainer Georg Müller (Foto: SZ) in der Fußball-Verbandsliga mit 56 Punkten ganz oben. Dahinter folgt der VfB Theley mit 55 Zählern auf dem zweiten Aufstiegsplatz in die Saarlandliga. Beide Teams haben schon ein großes Punktepolster auf die SG Schwemlingen-Tünsdorf-Ballern, die mit 48 Zählern auf Rang drei - und damit dem ersten Nichtaufstiegsplatz - liegt. Und gegen eben jene SG spielt der FV Lebach am Samstag um 15.30 Uhr im Stadion an der Dillinger Straße.

Bedeutet ein Sieg schon den Aufstieg? "Das würde ich nicht so sagen", erklärt Müller. "Die Tabelle täuscht im Moment", sagt der FVL-Spielertrainer. In der Tat ist das Tabellenbild wegen vieler Nachholspiele derzeit noch verzerrt. Lebach hat beispielsweise schon zwei Spiele mehr absolviert als Theley und eine Partie mehr als die Verfolger Schwemlingen, TuS Steinbach und FV Diefflen.

Dennoch ist die Ausgangssituation der Rot-Schwarzen im Aufstiegsrennen gut. "Ich hoffe, dass das auch einmal die Lebacher Fußballfans merken und uns unterstützen kommen", sagt Georg Müller. Bislang kamen selten mehr als 200 Besucher zu den Spielen seiner Mannschaft. Die will unbedingt in die Saarlandliga. "Alle Spieler sind heiß", erklärt der FVL-Trainer zuversichtlich.

Im Spitzenspiel kann er fast auf sein komplettes Personal zurückgreifen. Fehlen werden nur Mittelfeldspieler Georges Boulos (privat verhindert) und Abwehrspieler Matthias Wöllner. Der zog sich am Montag beim 5:1-Sieg des FVL in Hangard eine Platzwunde am Kopf zu und musste mit acht Stichen genäht werden.

Die Lebacher Mannschaft wird übrigens auch in der kommenden Saison zusammen bleiben. Offen ist lediglich noch, ob Torhüter Volker Müller als Spieler weitermacht oder eine Aufgabe als Torwarttrainer übernimmt. Unabhängig davon, ob er aufhört oder nicht, wird mit Oliver Hunecker (derzeit beim FC Reimsbach II in der Landesliga aktiv) ein neuer Schlussmann kommen. Hunecker stammt aus Lebach. Weitere Verstärkungen sind in Planung. sem

Am Rande

Der FV Lebach kämpft um den Aufstieg, die SSV Überherrn um den Klassenverbleib. Nachdem die Mannschaft von Trainer Markus Kneip zur Winterpause im gesicherten Mittelfeld lag, ist sie in der Tabelle auf Platz 15 abgerutscht. Immerhin gab es in den letzten Begegnungen gegen Furpach (3:1) und Thalexweiler (1:1) vier Zähler. Weitere sollen an diesem Samstag um 15.30 Uhr im Kellerduell gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen (Zwölfter) folgen. sem