1. Sport
  2. Saar-Sport

Ein Saarländer für Deutschland

Ein Saarländer für Deutschland

Saarbrücken. Sie kommen vom FC Liverpool, von Bayern München, VfB Stuttgart oder Borussia Mönchengladbach. Doch ein Spieler aus dem Kader der deutschen U17-Nationalmannschaft, die an diesem Wochenende am Ursapharm-Vier-Nationen-Turnier im Saarland teilnimmt, kommt vom 1. FC Saarbrücken: Björn Recktenwald

Saarbrücken. Sie kommen vom FC Liverpool, von Bayern München, VfB Stuttgart oder Borussia Mönchengladbach. Doch ein Spieler aus dem Kader der deutschen U17-Nationalmannschaft, die an diesem Wochenende am Ursapharm-Vier-Nationen-Turnier im Saarland teilnimmt, kommt vom 1. FC Saarbrücken: Björn Recktenwald. "Natürlich komme ich vom offensichtlich kleinsten Verein", sagt der 15-Jährige aus Marpingen selbstbewusst. "Aber wir spielen mit der B-Jugend des 1. FCS auch Bundesliga. Daher kenne ich auch schon einige meiner Mitspieler."

Bei Lehrgängen überzeugt

Björn hat zuletzt an verschiedenen Lehrgängen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) teilgenommen und dabei überzeugt. Die Einladung zum Turnier ist allerdings eine Premiere. "Als ich vergangene Woche das Schreiben bekommen habe, war ich natürlich glücklich", erzählt der junge Stürmer. "Die Aufregung hält sich noch in Grenzen, aber die kommt sicher noch vor den Spielen."

Vater Thomas, der selbst in der Verbandsliga für Marpingen gespielt hat, ist der Stolz auf den Filius anzumerken: "Jetzt hat er seinen Vater endgültig überflügelt. Aber im Ernst: Wir versuchen alle, auf dem Boden zu bleiben."

In Marpingen ist das Interesse an Nationalspieler Recktenwald groß. "Meine ganze Klasse und viele aus der Schule wollen zu den Spielen kommen", freut sich Gesamtschüler Björn, der im nächsten Jahr seine mittlere Reife machen will. "Mein Klassenlehrer und der Direktor unterstützen mich toll. Durch die Lehrgänge fehle ich ja öfter. Aber das ist nie ein Problem."

Beim 2:1-Sieg seines 1. FCS am Wochenende gegen den deutschen Meister Hoffenheim schoss Björn ein Tor selbst, das zweite bereitete er vor - weitere gute Gründe für Bundestrainer Marco Pezzaiuoli, den Saarländer auf dem Weg zur Europameisterschaft 2009 im eigenen Land zu berücksichtigen.

"Die EM ist natürlich ein Traum", sagt Björn. "Jetzt muss ich zunächst in den Spielen gegen die Niederlande, Italien und Spanien alles geben. Dann sehen wir weiter. Schließlich bin ich ja zum ersten Mal dabei." Die Stärken des 15-Jährigen liegen vor allem in seiner Schnelligkeit, seinem Kopfballspiel und seinem Auge für den Mitspieler. Sein Vorbild: Christiano Ronaldo. "Es gefällt mir, wie er spielt, sein Tempo am Ball, seine Technik und seine Abgeklärtheit vorm Tor", schwärmt Björn.

Am Donnerstag spielt Deutschland gegen Italien. Anstoß im Waldstadion in Elversberg ist um 17.30 Uhr. Ein Tor vor eigenem Publikum - das wäre für Björn Recktenwald sicher das Allergrößte.

Auf Einen Blick

Der Zeitplan des U17-Turniers im Saarland:

Donnerstag: 17:30 Uhr: Deutschland - Italien (Elversberg) und Niederlande - Spanien (Rehlingen).

Samstag: Deutschland - Spanien (Saarbrücken, Kieselhumes, 13.30 Uhr) und Italien - Niederlande (Hasborn, 17.30 Uhr).

Dienstag: Spanien - Italien (16:30 Uhr) und Deutschland - Niederlande (18:30 Uhr, beide Spiele in Völklingen). red