Ein Leverkusener köpft den HSV zum Sieg gegen Bayer

Hamburg · () Ausgerechnet die Leverkusener Leihgabe Kyriakos Papadopoulos hat den Hamburger SV zumindest für einen Tag aus der direkten Abstiegszone der Fußball-Bundesliga geschossen. Der Kopfballtreffer des Abwehrspielers besiegelte in der 76. Minute einen nicht unverdienten 1:0 (0:0)-Sieg der Hanseaten gegen Bayer Leverkusen.

Vor 45 653 Zuschauern im Volksparkstadion zog sich die Abtastphase fast eine halbe Stunde lang hin. War die erste Halbzeit fast durchweg ein Langweiler, begannen zumindest die zweiten 45 Minuten mit einem Paukenschlag: HSV-Torjäger Bobby Wood hatte in der 47. Minute die Führung auf dem Fuß, traf aber nur die Oberkante des Lattenkreuzes. Danach nahm die Partie zumindest phasenweise Fahrt auf, wobei der HSV mehr für das Spiel tat und sich die ersten drei Punkte in der Rückrunde mehr und mehr verdiente. Die Gäste, die erstmals ohne den vom Internationalen Sportgerichtshof CAS wegen Vertragsbruchs zu einer viermonatigen Sperre verurteilten Ex-Hamburger Hakan Calhanoglu auskommen mussten, versinken nach ihrer neunten Saisonniederlage im Mittelmaß.