Ein gern genommenes Remis

Ein gern genommenes Remis

Gestern gastierte Fußball-Bundesligist 1. FSV Mainz 05 vor 1200 Zuschauern im Neunkircher Ellenfeldstadion. Gegen Oberligist Borussia Neunkirchen zeigten sich die Profis beim 0:0 als gute Gäste. Die Einnahmen sollen helfen, die Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu verhindern (wir berichteten).

Das Benefizspiel könnte laut Michael Krebs (2. Vorsitzender) das erste von mehreren gewesen sein: "Wir stehen mit fünf Bundesligisten in Verhandlungen für ein mögliches Testspiel im Juli", sagte er gestern. Für Daniel Paulus war es das letzte Spiel als Borussia-Trainer. Der 35-Jährige hatte angekündigt, seinen Vertrag aus beruflichen Gründen nicht zu verlängern. Einen neuen Trainer gibt es noch nicht. Nur Spekulationen: Marco Toppmöller (zuletzt Jugendtrainer beim FC Bayern) und Elvir Melunovic sind im Gespräch.

Die Stadt Neunkirchen und Parteien des Stadtrats hatten nach einer Sitzung letzte Woche angedeutet, dem Verein finanziell unter die Arme greifen zu wollen. Wie dies aussehen wird, ist noch unklar. Klar ist laut Insolvenzverwalter Marc Herbert aber, dass es ein gutes Angebot für den sogenannten "Borussia-Käfer" gibt. Es soll im unteren fünfstelligen Bereich liegen.