1. Sport
  2. Saar-Sport

Hallenfußball: Ein entfesselter Poß lässt Diefflen hoffen

Hallenfußball : Ein entfesselter Poß lässt Diefflen hoffen

Eppelborn übernimmt wieder die Spitze in der Masters-Wertung. Auch Mettlach und Diefflen siegen zum Jahresauftakt.

Turnier des FV Diefflen (47 Wertungspunkte):

Ein im Finale nicht zu haltender Fabian Poß hat den FV Diefflen am Donnerstagabend zum Sieg beim eigenen Masters-Qualifikationsturnier geschossen. Im Endspiel traf der 25-jährige Angreifer des Oberligisten beim 6:5-Erfolg nach Verlängerung gegen Ligakonkurrent SV Röchling Völklingen fünf Mal. Darunter waren auch beide Treffer des FV in der Verlängerung. Nach der regulären Spielzeit hatte es 4:4 gestanden. Neben Poß war noch Chris Haase für die Rot-Weißen im Endspiel erfolgreich. Für Völklingen traf Marius Schley zwei Mal, die weiteren Treffer erzielten Jannik Meßner, Luka Dimitrijevic und Julien Erhardt.

„Dieser Sieg war enorm wichtig mit Blick auf die Masters-Qualifikation“, jubelte Diefflens Sportvorstand Andreas Montag. „Wir hatten in einem packenden Finale endlich mal das Glück, das uns bei den letzten Turnieren gefehlt hatte.“ Diefflen kletterte mit dem zweiten Sieg des Winters in der Masters-Wertung auf Rang sechs und kann bei den Cups des VfB Dillingen, des SV Hülzweiler und der SSV Pachten die Teilnahme am Endturnier perfekt machen.

Beste Chancen dazu hat trotz der Finalniederlage auch Völklingen. Röchling ist mit 84,5 Zählern Dritter der Masters-Wertung. „Wir spielen noch bei drei Turnieren, wenn wir eins gewinnen, sind wir wohl dabei“, glaubt SV-Defensivspieler Jannik Meßner, der zugab: „In der Verlängerung war Diefflen einfach abgezockter.“

Vor dem packenden Endspiel hatte sich Verbandsligist FV Siersburg durch ein 6:2 gegen die SG Nalbach-Piesbach (Bezirksliga) Rang drei gesichert. Siersburg verlor im Halbfinale gegen Diefflen nur knapp mit 2:3. Die Überraschungsmannschaft Nalbach-Piesbach unterlag Völklingen mit 1:4. Das Turnier sahen 650 Zuschauer.

Turnier des SV Losheim (45 Wertungspunkte)

In einem Siebenmeter-Krimi hat sich Saarlandligist SV Mettlach am Donnerstagabend seinen dritten Sieg in der Qualifikationsserie zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußball-Verbandes gesichert. Die Blau-Weißen setzten sich beim McDonald’s-Cup des SV Losheim mit 8:7 gegen Verbandsligist SV Wahlen Niederlosheim durch. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden, nach der Verlängerung 4:4. Zum Helden für Mettlach wurde im Siebenmeterschießen Torwart Yannick Schuler, der den entscheidenden Schuss von Wahlens Martin Kreis parierte.

„Wir sind natürlich mega happy, weil wir weiter unser Ziel, zum Masters zu kommen, verfolgen“, erklärte Mettlachs Trainer Holger Klein. Mit 68,5 Punkten stand seine Mannschaft in der Qualifikationswertung vor dem gestern endenden Turnier des SV Saar 05 auf Rang vier.

Trotz des knapp verlorenen Endspiels hielt sich bei Wahlen-Niederlosheim der Frust in Grenzen: „Es ist zwar schade, dass wir verloren haben, aber Platz zwei ist auf jeden Fall ein Erfolg für uns“, erklärte Spielertrainer Alexander Schmitt. Bitter: Schon beim Turnier des FC Brotdorf hatte sein Team im Endspiel gegen Mettlach den Kürzeren gezogen. „Trotzdem machen die Jungs das in der Halle richtig gut“, lobte Schmitt.

Ebenfalls im Siebenmeterschießen wurde in der Losheimer Dr. -Röder-Halle das Spiel um Platz drei entschieden. Hier hatte der SV Losheim (Verbandsliga) gegen Landesligist SV Britten-Hausbach das bessere Ende für sich (7:6). Zuvor hatten die Hausherren allerdings Pech vom Punkt gehabt: Im Halbfinale unterlag das Team Mettlach mit 3:4 nach Siebenmeterschießen. Deutlicher ging es im zweiten Halbfinale zu: Da bezwang Wahlen-Niederlosheim den SV Britten-Hausbach mit 8:1. Das Turnier sahen 1500 Zuschauer.

Turnier des 1. FC Schmelz (41 Wertungspunkte):

Das „Bäumchen-Wechsel-dich“-Spiel an der Spitze der Masters-Qualifikation ging auch beim Spielkönig-Antz-Cup des 1. FC Schmelz weiter. Seit Mitte Dezember rangieren entweder Saarlandligist FV Eppelborn oder Verbandsligist Hellas Bildstock oben in der Tabelle. Am Montag übernahm Eppelborn durch einen Sieg in Schmelz wieder Rang eins.

Der FV setzte sich in der Primshalle im Finale mit 3:1 gegen Landesliga-Tabellenführer SV Walpershofen durch. Das Endspiel stand bis kurz vor Schluss auf der Kippe. Die Führung von Walpershofen egalisierte Murat Adigüzel. Beim Spielstand von 1:1 blieb es bis zur letzten Minute. Dann traf der als fliegender Torwart agierende Max Rupp zum 2:1 für den Favoriten. Kurz vor der Schluss-Sirene erhöhte Edin Makelic auf 3:1.

Beim Verlierer gab es nur kurz lange Gesichter: „Platz zwei war für uns im Vorfeld wirklich nicht zu erwarten, weil wir lediglich sechs Feldspieler dabei hatten“, erklärte Walpershofens Co-Trainer Pascal Mallon.

 Wer dem Schiedsrichter den Vogel zeigt, fliegt selbst: Völklingens Fabian Scheffer sah im Finale Gelb-Rot.
Wer dem Schiedsrichter den Vogel zeigt, fliegt selbst: Völklingens Fabian Scheffer sah im Finale Gelb-Rot. Foto: Ruppenthal

Zum dritten Mal in diesem Winter Masters-Punkte sammelte Landesliga-Aufsteiger FC Kutzhof. Der FC bezwang in Schmelz im „kleinen Finale“ durch ein Tor von Janik Bellia Verbandsligist SG Lebach-Landsweiler mit 1:0. Das Turnier sahen 450 Zuschauer.