Fußball: Ein bisschen Saarland bei Bayern

Fußball : Ein bisschen Saarland bei Bayern

Pharma-Unternehmen unterstützt den Rekordmeister. Keine sportliche Zusammenarbeit.

Das Bübinger Pharmazie-Unternehmen Ursapharm Arzneimittel GmbH ist seit gestern offiziell Gold-Partner des FC Bayern München und zählt somit zu den größten Partnern des Weltvereins. Es ist das erste Mal, dass ein saarländisches Unternehmen mit einen Topclub im Weltfußball kooperiert. Bei der auf drei Jahren angelegten Kampagne steht das Augentropfen-Produkt Hylo Eye Care im Mittelpunkt. Ursapharm ist in diesem Segment Marktführer in Deutschland, in mehreren europäischen Ländern und in insgesamt 80 Ländern der Welt vertreten

„Die Philosophie und die Strategie sind identisch. Ursapharm ist Marktführer in China, und wir wollen uns auch auf dem chinesischen Markt etablieren“, erklärt Bayern-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge gestern bei der offiziellen Vorstellung auf dem Marienplatz in München. „Der FC Bayern hat sich beispielsweise bereits in den USA schon etabliert. Das ist auch ein Ziel von uns“, sagt Ursapharm-Geschäftsführer Dominik Holzer.

Auch sportlich gibt es Gemeinsamkeiten. Dominiks Vater Frank Holzer, der heutige Ursapharm-Boss, war in den 1970er Jahren Bundesligaspieler für den 1. FC Saarbrücken und Eintracht Braunschweig und stand auch gegen den FC Bayern, damals mit Karl-Heinz Rummenigge, auf dem Platz. „Ich kann mich noch sehr gut an Frank erinnern. Es war ein sehr guter Stürmer. Ich weiß auch, dass die Familie Holzer mit Ursapharm als Hauptsponsor erfolgreich den saarländischen Club SV Elversberg unterstützt“, sagte Rummenigge. Frank Holzer ist Aufsichtsratsvorsitzender des Regionalligisten, Dominik Holzer Präsident.

Eine sportliche Zusammenarbeit zwischen dem FC Bayern und der SV Elversberg soll es nach Aussage von Dominik Holzer allerdings nicht geben. Auch über die finanzielle Höhe des Engagements gaben beide Seiten keine Auskunft.

Bereits morgen ist Ursapharm Teil der Eröffnung der neuen Bundesliga-Saison. Um 20.30 Uhr empfängt der deutsche Meister Bayer Leverkusen in seiner Arena. Ein TV-Spot mit Manuel Neuer, Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller ist das Zugpferd der Kampagne zwischen Ursapharm und dem FC Bayern. „Gute Augen sind für Fußballer generell sehr wichtig, da wir viel über Antizipation kommen und Gefahren erkennen müssen“, sagt Mats Hummels. Konkret geht es bei dem Produkt um ein Befeuchtungs-Mittel für trockene Augen. „Es geht uns darum, ein Bewusstsein in der Bevölkerung zu schaffen, dass trockene Augen die nächste Volkskrankheit wird. Ursachen sind das ständige Schauen auf Monitore und das Benutzen von Klimaanlagen. Die Augenpflege wird künftig so wichtig werden wie die Zahn- und die Hautpflege“, sagt Dominik Holzer.

Durch das Engagement des Unternehmens ist somit beim Bundesliga-Start auch ein kleines bisschen Saarland dabei – wenn auch nur auf der Bandenwerbung und bei einigen Marketingprojekten im Stadion.