1. Sport
  2. Saar-Sport

Eichmanns Motivations-Trick wirkt

Eichmanns Motivations-Trick wirkt

Brebach. Bernd Eichmann, das Schlitzohr. Vor zehn Tagen lag der Trainer des Fußball-Verbandsligisten SC Halberg Brebach mit seiner Elf in der Masters-Qualifikations-Tabelle mit 29,9 Punkten auf dem zehnten Platz, der nicht für eine Teilnahme am Endturnier gereicht hätte

Brebach. Bernd Eichmann, das Schlitzohr. Vor zehn Tagen lag der Trainer des Fußball-Verbandsligisten SC Halberg Brebach mit seiner Elf in der Masters-Qualifikations-Tabelle mit 29,9 Punkten auf dem zehnten Platz, der nicht für eine Teilnahme am Endturnier gereicht hätte. "Ich glaube nicht mehr an eine Masters-Teilnahme, dafür haben wir zu schwach und ohne Biss gespielt", sagte Eichmann damals. Diese Aussage machte der Ex-Profi aber nicht ohne Hintergedanken. Denn er wollte seine Spieler vor den letzten beiden Turnierteilnahmen noch einmal motivieren - und dies gelang Eichmann. "Es ging ein Ruck durch die Mannschaft", erzählt der Trainer. Das Resultat: Brebach gewann die Turniere in Auersmacher und Riegelsberg und qualifizierte sich für das Endturnier.

Überraschend beim Masters dabei sind die Landesligisten DJK Ballweiler/Wecklingen und FV Diefflen. Ballweiler/Wecklingen siegte am Sonntag beim Turnier des SV Bexbach und beendete die Qualifikation als Vierter. Die DJK sieht sich bei der ersten Masters-Teilnahme als Außenseiter. "Wir fahren ohne Druck dorthin und wollen den Hecht im Karpfenteich spielen", sagte DJK-Trainer Frank Lebong.

Diefflen sprang durch einen Erfolg beim Turnier des SSV Pachten noch auf den Masters-Zug auf. Zahlreiche Fans des FVD feierten in der Sporthalle West in Dillingen den Erfolg des Landesligisten. "Die Unterstützung von den Rängen war unglaublich", zeigte sich Diefflens Ralf Rommelfanger begeistert. Rommelfanger weiter: "Wir sind durch die Qualifikation für die harte Arbeit der letzten Wochen belohnt worden. Dieser Erfolg wird uns mit Sicherheit auch einen kräftigen Schub für die Runde auf dem Feld geben."

Jubel gab es am Sonntagabend auch beim Verbandsligisten FC Hertha Wiesbach. Denn die Mannschaft von Trainer Oliver Braue rückte durch einen Turniersieg in Eppelborn am letzten Quali-Wochenende noch vom zehnten auf den fünften Platz der Qualifikationstabelle vor und ist damit zum zweiten Mal nach 2007 beim Endturnier dabei. "Dass Masters war unser großes Ziel und jeder war motiviert", sagte Wiesbachs Sören Recktenwald.

Katzenjammer gab es dagegen bei Wiesbachs Lokalrivalen FV Eppelborn. Der dreimalige Masters-Sieger verpasste erstmals seit 2003 die Qualifikation für das Endturnier. Das Zwischenrundenaus nach einem 3:3 im letzten Spiel gegen Wiesbach bedeutete das Ende der Eppelborner Masters-Hoffnungen. "In diesem Winter waren in der Halle einfach andere Mannschaften besser als wir", analysierte FVE-Trainer Helmut Berg, der selten in Bestbesetzung antreten konnte. Enttäuschung auch beim FC Homburg. Dem Oberligisten reichte ein dritter Platz beim Turnier des SV Bexbach nicht zur Masters-Quali. "Es bleibt ein fader Beigeschmack, weil uns Punkte fehlen, die wir in Theley hätten holen können", sagte Homburgs Torwarttrainer und Hallentorwart Eric Leismann. In Theley war der FCH aus Sicherheitsgründen vom Veranstalter ausgeschlossen wurden.

Hallenmasters

Die Abschlusstabelle nach 42 Qualifikationsturnieren:

1. SV Auersmacher 103,15

2. SC Halberg Brebach 77,40

3. SV Bübingen 75,25

4. SG Ballweiler/Wecklingen 71,80

5. FC Wiesbach 66,30

6. SV Hasborn 64,00

7. FV Diefflen 63,50

8. FC Homburg 54,65

9. FV Eppelborn 49,85

10. SG Perl/Besch 47,40

11. Borussia Neunkirchen 43,70

12. SF Köllerbach 42,30

13. FSG Schiffweiler 34,90

14. SV Röchling Völklingen 29,85

15. SV Losheim 28,80

16. SG Noswendel/Wadern 27,45

17. SV Rohrbach 26,10

18. SV Mettlach 21,50

19. FC Rastpfuhl 21,25

20. SV Limbach-Dorf 20,65

Die Plätze 1 bis 7 bedeuten die qualifikation für das Masters-Finale am 1. Februar. Titelverteidiger Borussia Neunkirchen ist qualifizert.

Hintergrund

Die Auslosung für das Endturnier (Sonntag, 1. Februar in der Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen) erfolgt am kommenden Sonntag, 25. Januar, ab 18.45 Uhr in der Sport-Arena des SR.

Tickets sind ab sofort zum Preis von vier Euro (Erwachsene) beziehungsweise zwei Euro (Kinder- und Jugendliche) erhältlich. Karten gibt es beim Saarländischen Fußballverband, den Volks- und Raiffeisenbanken in den Orten der teilnehmenden Vereine, im Clubheim Bistro 06 des SV Röchling Völklingen, im Reisebüro Degen in Völklingen, bei Sport Tautz in Völklingen-Wehrden und Tabakwaren Masson in Völklingen. sem