| 22:46 Uhr

Eishockey
EHC München gelingt der Meister-Hattrick in der DEL

München. Der EHC München hat mit einer Machtdemonstration zum dritten Mal in Serie die deutsche Eishockey-Meisterschaft gewonnen. Im entscheidenden siebten Spiel der Finalserie der deutschen Eishockey-Liga (DEL) setzte sich die Mannschaft von Trainer Don Jackson mit 6:3 (4:1, 1:0 1:2) gegen DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin durch.

Der EHC München hat mit einer Machtdemonstration zum dritten Mal in Serie die deutsche Eishockey-Meisterschaft gewonnen. Im entscheidenden siebten Spiel der Finalserie der deutschen Eishockey-Liga (DEL) setzte sich die Mannschaft von Trainer Don Jackson mit 6:3 (4:1, 1:0 1:2) gegen DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin durch.


Zunächst brachte Michael Dupont (12.) die Gäste in Führung, danach drehten jedoch Konrad Abeltshauser (13.), Jonathan Matsumoto (16.), Steven Pinizzotto (17.) und Mads Christensen (20.) noch im ersten Drittel die Partie. Nach der Pause erhöhte Pinizzotto auf 5:1 (28.). Im Schlussabschnitt trafen noch Jamie MacQueen (45.) und James Sheppard (48.) für Berlin sowie Brooks Macek (47.) für München.

Für Jackson ist es die achte deutsche Meisterschaft. Zuvor gewann er bereits fünf Titel mit Berlin und zwei mit München. Berlins Trainer Uwe Krupp dagegen verlor auch seine dritte Finalserie. Mit den Kölner Haien hatte er 2013 gegen Berlin und 2014 gegen den ERC Ingolstadt das Nachsehen.