Easterling oder Bullock - wer ist besser?

Saarlouis. Wenn an diesem Sonntag der TV Saarlouis die Baskets 98 Völklingen um 17.30 Uhr in der Saarlouiser Kreissporthalle empfängt, treffen nicht nur die Erzrivalen des saarländischen Basketball-Sports in der 1. Regionalliga Südwest aufeinander. Es wird auch ein Duell zweier US-Amerikaner sein: das des Saarlouisers Ricky Easterling gegen den Völklinger Darrell Bullock

Saarlouis. Wenn an diesem Sonntag der TV Saarlouis die Baskets 98 Völklingen um 17.30 Uhr in der Saarlouiser Kreissporthalle empfängt, treffen nicht nur die Erzrivalen des saarländischen Basketball-Sports in der 1. Regionalliga Südwest aufeinander. Es wird auch ein Duell zweier US-Amerikaner sein: das des Saarlouisers Ricky Easterling gegen den Völklinger Darrell Bullock.Wer ist der Bessere? Wer führt seine Mannschaft zum Erfolg? Wer macht den Unterschied aus? Ein Vergleich dieser beiden Spielertypen ist schwierig. Zwar sind beide athletisch, schnell und ballsicher. Aber Flügelspieler Easterling bringt mit seiner enormen Sprungkraft und Wurfsicherheit fast jeden Ball durchs Netz. Er dribbelt jede Abwehr aus und könnte locker ein, zwei Ligen höher spielen. Doch "mir gefällt es hier in Saarlouis", erklärt er.

Als sein Rivale Darrell Bullock in der vergangenen Saison vom College zu den Baskets 98 kam, wollte er erstmal in der 2. Regionalliga Fuß fassen, um sich langsam nach oben zu arbeiten. Mit und dank ihm stieg Völklingen auf, und Bullock entschied sich, zu bleiben. Als Aufbauspieler ist er - im Unterschied zu Easterling - nicht nur unter dem Korb gefährlich. "Wir wollten einen Spieler, der menschlich und spielerisch in unser Team passt. Darrell führt die Mannschaft und ist ein guter Abwehrspieler. Außerdem will er nicht jeden Punkt nehmen, sondern setzt auch die anderen Spieler in Szene", lobt der Völklinger Trainer Jörg Arand. Wenngleich er vor dem Saarlouiser Ricky Easterling großen Respekt hat: "Ricky ist kaum zu stoppen. Gegen ihn ist es immer schwer. Wir wollen uns aber nicht nur auf ihn fokussieren, er wird ohnehin seine 30 Punkte machen." In der vergangenen Saison wurde Easterling mit 23,8 Punkten im Schnitt bester Werfer der 1. Regionalliga, und auch jetzt führt er nach sieben Spieltagen mit durchschnittlich 30,5 Punkten die Statistik an.

Keine Frage, Easterling ist - wenn man die individuellen Fähigkeiten betrachtet - sicher der beste amerikanische Regionalliga-Spieler im Saarland. Und der wohl beste Spieler der ganzen Liga. Auch wenn der bescheidende US-Amerikaner das niemals zugeben würde. Aber Darrell Bullock ist heiß, Easterling im Duell von seinem hohen Thron zu stoßen: "Basketball ist ein Wettbewerbs-Sport. Und wenn du nicht denkst, du bist der Beste, dann bist du dort falsch." Bullock will seine Baskets, die als Aufsteiger in der Tabelle vor Saarlouis stehen, unbedingt zum Sieg führen.

Am Sonntag ab 17.30 Uhr können sich die Zuschauer in der Kreissporthalle selbst ein Urteil bilden. Ein spannendes Spiel wird es mit Sicherheit. Und das haben die beiden Mannschaften auch ihren beiden Amerikanern zu verdanken. Sie sind es, die den Unterschied aus- und das Spiel attraktiv machen.

Am Rande

 Ricky Easterling (linkes Foto) ist der Top-Spieler des TV Saarlouis, Darrell Bullock (rechts) der Anführer der Baskets 98 Völklingen. An diesem Sonntag treffen sie aufeinander. Fotos: Rolf Ruppenthal

Ricky Easterling (linkes Foto) ist der Top-Spieler des TV Saarlouis, Darrell Bullock (rechts) der Anführer der Baskets 98 Völklingen. An diesem Sonntag treffen sie aufeinander. Fotos: Rolf Ruppenthal

Der TV Saarlouis wird an diesem Sonntag gegen die Baskets 98 Völklingen mit einem neuen Flügelspieler auflaufen. Der 28 Jahre alte Kamil Janiszewski aus Luxemburg fragte beim TV Saarlouis an, und der Verein konnte einen weiteren Flügelspieler gut gebrauchen. "Er ist kein Profispieler, sondern kam zufällig zu uns", erläuterte Manager Hanno Mouget bezüglich der Verstärkung. müs

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort