Durchwachsener Start für die Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis

Fußball-Verbandsliga : Brotdorf hadert mit sich und dem Schiri

Zwei Siege, drei Niederlagen: Die fünf Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis Merzig-Wadern erlebten einen durchwachsenen Saisonstart. Noswendel Wadern glänzt auswärts, Perl-Besch gewinnt zu Hause.

Hüsnü Acar, der Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC Brotdorf, hatte schon so eine ungute Vorahnung. Gast des FCB zum Saisonstart der Liga am Samstag war der Meisterschaftsmitfavorit FV Siersburg. „Wir wussten, dass uns mit Siersburg eine richtig schwere Aufgabe erwarten würde“, sagte Acar. Und die Befürchtungen des Brotdorfer Übungsleiters bestätigten sich schon nach wenigen Sekunden. Der Siersburger Thomas Heitz nutzte einen Abspielfehler der Brotdorfer zur schnellen 1:0-Führung (3. Minute).

„Das spielte Siersburg natürlich in die Karten. Sie kontrollierten das Spiel und lauerten auf Fehler von uns“, sagte Trainer Acar. Es dauerte bis zur 30. Minute (und einer großen Siersburger Chance), bis die Gastgeber dann immer besser ins Spiel fanden. Tom Schreiner hatte Pech mit einem Schuss aus 16 Metern, doch in der 43. Minute lag der Ball im Siersburger Tor. Nach einer Eckball-Hereingabe traf Tim Lötsch, doch Schiedsrichter Maximilian Lauer, hatte zuvor abgepfiffen. „Warum, weiß ich nicht, aber wir waren nun richtig gut im Spiel“, so Trainer Acar.

Nach dem Seitenwechsel agierte Siersburg noch defensiver als vor der Pause. Brotdorf war nun spielbestimmend, musste ab der 60. Minute jedoch in Unterzahl spielen. Tim Lötsch sah nach einem Foulspiel die Ampelkarte. „Da hätte ich vom Schiri etwas mehr Fingerspitzengefühl erwartet, da hätte man es bei einer Ermahnung belassen können“, so die Meinung des Brotdorfer Trainers.

Sein Team spielte trotz Unterzahl noch stärker, „nur der letzte entscheidende Zug zum gegnerischen Tor hat bei uns gefehlt“, bemängelte Hüsnü Acar. Fünf Minuten vor Ultimo machte Siersburg dann alles klar. Nach einem langen Ball in den Strafraum markierte Cayan Boz den 2:0-Endstand. Kurios: Wegen wiederholten Meckerns gab es eine rote Karte für einen Brotdorfer Betreuer.

Am kommenden Wochenende muss der FC Brotdorf zum FC Noswendel Wadern, der am Samstag in Riegelsberg sehr erfolgreich in die neue Runde gestartet war. In einer von beiden Mannschaften sehr bescheidenen ersten Hälfte erzielte Kapitän Philipp Weber (43.) mit einem gefühlvollen Schuss, genau in den Giebel, die Führung. Im zweiten Abschnitt spielte nur noch Noswendel. Nachdem Weber den Ball noch einmal an die Latte genagelt hatte, erhöhte Philipp Müller auf 2:0 – und legte anschließend noch zwei weitere Treffer zum verdienten 4:0-Endstand nach.

Erfolgreich verlief der Auftakt auch für die SG Perl/Besch, die den SC Reisbach zu Gast hatte – und mit 3:0 schlug. Die Fans der Heimmannschaft unter den 250 Zuschauern durften sich schon in der elften Minute über die 1:0-Führung durch Marius Becker freuen. In der Folge lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten – und der Vorentscheidung zugunsten der SG Perl/Besch in der 56. Minute. Steffen Sieren traf zum 2:0. Neun Minuten später war das Spiel endgültig entschieden. Einen schulmäßigen Konter, eingeleitet über Pascal Hurth, schloss Marius Becker mit dem Treffer zum 3:0-Endstand ab.

Zwei Heimniederlagen kassierten die Teams aus der Gemeinde Losheim: Der SV Wahlen-Niederlosheim unterlag vor 250 Zuschauern dem SC Großrosseln mit 0:1, der SV Losheim vor 150 Zuschauern dem Aufsteiger SSC Schaffhausen mit 0:2. Jan-Philipp Rammo, der die Gäste in der 33. Minute in Führung gebracht hatte, flog in der 57. Minute mit Gelb-Rot vom Platz, Jan Luca Bach erhöhte Sekunden vor Schluss auf 2:0.

Mehr von Saarbrücker Zeitung