1. Sport
  2. Saar-Sport

Drittliga-Transfermarkt: Nur eine kleine Einkaufstour

Drittliga-Transfermarkt: Nur eine kleine Einkaufstour

Saarbrücken. Die großen Einkaufstouren blieben in der 3. Fußball-Liga aus. Am letzten Tag des Transferfensters kaufte lediglich die SpVgg Unterhaching noch einmal kräftig ein. Gleich vier Spieler wechselten zur Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich, darunter Roman Prokoph, der beim VfL Bochum vor zwei Jahren noch in der Bundesliga spielte

Saarbrücken. Die großen Einkaufstouren blieben in der 3. Fußball-Liga aus. Am letzten Tag des Transferfensters kaufte lediglich die SpVgg Unterhaching noch einmal kräftig ein. Gleich vier Spieler wechselten zur Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich, darunter Roman Prokoph, der beim VfL Bochum vor zwei Jahren noch in der Bundesliga spielte. Unterhaching wird mit dem finanzstarken arabischen Geschäftsmann Khalifa Saif Al Muhairibi in Verbindung gebracht. Trotzdem deuten die vier Neuzugänge - neben Prokoph kamen drei Spieler aus unterklassigen Ligen - eher auf eine Fortführung des Jugendkurses in Unterhaching hin.Ebenfalls durch die finanzielle Situation geprägt war das Wintertransferfenster in Bielefeld. Die Arminia Bielefeld musste erst Auflagen zur Nachlizenzierung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Deutschen Fußball-Liga (DFL) erfüllen. So konnte Bielefeld Philipp Heithölter verpflichten. Der hatte bereits fast die ganze bisherige Saison bei der Arminia trainiert, durfte aber aus finanziellen Gründen zunächst nicht verpflichtet werden. Außerdem wechselte Christopher Kullmann von Rot-Weiß Oberhausen.

Der SV Wehen Wiesbaden begrüßte drei Neuzugänge aus dem Ausland. Nach Jonne Hjelm, der bereit im Oktober vom finnischen Tampere United kam, folgten nun Leandro Guaita von Independiente José Terán Quito (Ecuador) und Milan Ivana von Slovan Bratislava (Slowakei).

Prominentester Rückkehrer ist Marco Engelhardt. Der dreimalige Nationalspieler kehrte nach zehn Jahren beim Karlsruher SC, 1. FC Kaiserslautern und 1. FC Nürnberg zu Rot-Weiß Erfurt zurück, wo seine Karriere begann. Insgesamt verpflichteten die 20 Drittligisten 57 Spieler. dpa