1. FC Saarbrücken 0:1 beim KFC Uerdingen Zellners Bock kostet FCS den Punkt

Düsseldorf · Drittliga-Aufsteiger 1. FC Saarbrücken verliert durch ein Tor in letzter Minute gegen den KFC Uerdingen mit 0:1.

 Die Spieler des 1. FC Saarbrücken sitzen nach der 0:1-Niederlage gegen den KFC Uerdingen enttäuscht auf der Ersatzbank.

Die Spieler des 1. FC Saarbrücken sitzen nach der 0:1-Niederlage gegen den KFC Uerdingen enttäuscht auf der Ersatzbank.

Foto: Andreas Schlichter

Steven Zellner schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. Der Abwehrchef des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken weiß sofort, was für einen kapitalen Bock er da geschossen hat. Statt den Ball in der Schlussminute am eigenen Strafraum einfach wegzuschlagen, versuchte er, den eingewechselten Uerdinger Kolja Push auszuspielen. Der blieb in Ballbesitz, legte – nicht konsequent genug von Saarbrückens Rechtsverteidiger Anthony Barylla unter Druck gesetzt – quer. Der ebenfalls eingewechselte Christian Kinsombi markierte den 1:0-Siegtreffer.