1. Sport
  2. Saar-Sport

Dressur: Werth trotz Fehler auf Gold-Kurs

Dressur: Werth trotz Fehler auf Gold-Kurs

Dressur: Werth trotz Fehler auf Gold-KursHongkong. Isabell Werth führt im Kampf um ihr sechstes Olympia-Gold vor der entscheidenden Kür am morgigen Dienstag. Die Dressur-Reiterin aus Rheinberg ritt am Samstag in Hongkong mit Satchmo zu 75,20 Prozent. Satchmo sprang Mitte der Prüfung vor einer Piaffe zur Seite und verweigerte

Dressur: Werth trotz Fehler auf Gold-KursHongkong. Isabell Werth führt im Kampf um ihr sechstes Olympia-Gold vor der entscheidenden Kür am morgigen Dienstag. Die Dressur-Reiterin aus Rheinberg ritt am Samstag in Hongkong mit Satchmo zu 75,20 Prozent. Satchmo sprang Mitte der Prüfung vor einer Piaffe zur Seite und verweigerte. Dennoch führt Werth vor Anky van Grunsven (Niederlande) mit Salinero (74,96) und Heike Kemmer aus Winsen mit Bonparte (73,0). Ein Debakel erlebte Nadine Capellmann aus Würselen: Sie ritt mit Elvis (67,24) die schwächste Prüfung ihrer Karriere und verpasste die Qualifikation für die Kür. Die deutschen Dressur-Reiterinnen hatten am Donnerstag mit der Mannschaft die Goldmedaille geholt. dpaHockey: Deutsche Herrenvor Halbfinal-EinzugPeking. Die deutschen Hockey-Herren sind dem Halbfinal-Einzug bei den Olympischen Spielen einen großen Schritt nähergekommen. Die Mannschaft von Trainer Markus Weise setzte sich am Sonntagabend in Peking mit 1:0 (0:0) gegen den WM-Dritten Spanien durch und verbesserte sich in der Tabelle wieder auf Platz zwei. Moritz Fürste gelang der entscheidende Treffer (34.). Die Entscheidung über das Erreichen der Runde der besten Vier fällt an diesem Dienstag, wenn Weltmeister Deutschland (8 Punkte) gegen Neuseeland (7) antritt. Spanien (9) trifft auf Südkorea (7). dpaIOC bestätigt Doping-Fallder Griechin Fani HalkiaPeking. Das Internationale Olympischen Komitee (IOC) hat gestern die positive Doping-Kontrolle der griechischen 400-Meter-Hürdenläuferin Fani Halkia bestätigt. Danach ist die Olympiasiegerin von 2004 in Athen am 10. August im japanischen Trainingslager im Auftrag des IOC getestet worden. Bei der Auswertung der A-Probe ist die Einnahme des verbotenen anabolen Mittels Methyltrienolone festgestellt worden. Die EM-Zweite von 2006 musste das olympische Dorf in Peking bereits verlassen. Bei den Olympischen Spielen in Peking ist es der vierte Doping-Fall, der bis jetzt bekanntgeworden ist. dpaBronze des Ringers Abrahamian aberkanntPeking. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat dem schwedischen Ringer Ara Abrahamian die Bronze-Medaille in der Klasse bis 84 Kilo im griechisch-römischen Stil wegen unsportlichen Verhaltens aberkannt. Wie Thomas Bach, Vorsitzender der Disziplinar-Kommission, am Samstag bestätigte, wird die Medaille nicht neu vergeben. "Unserer Meinung nach war sein Verhalten auf dem Podium und während der Siegerehrung nicht angemessen", erklärte IOC-Sprecherin Giselle Davies. Der skandinavische Goldfavorit hatte aus Verärgerung über sein verlorenes Halbfinale seine Bronze-Medaille nach der Siegerehrung auf die Matte geworfen. Abrahamian kommentierte seine Aktion mit den Worten, dass ihn "diese Medaille nicht interessiert. Ich wollte Gold." dpa