| 21:04 Uhr

Erfolg bei Weltreiterspielen
„Sternstunde“ von Werth sichert nächstes WM-Gold

Tryon. Deutsches Dressur-Team ist erneut Weltmeister. sid

Nach einem Wahnsinnsritt auf ihrem Traumpferd kamen Isabell Werth schon auf der Schlusslinie die Tränen. Angeführt von der bärenstarken Dressur-Königin hat das deutsche Team bei den Weltreiterspielen in Tryon/North Carolina seinen Titel in der Nationenwertung souverän vor den USA und Großbritannien erfolgreich verteidigt und zum insgesamt zwölften Mal Team-Gold bei einer WM gewonnen.


Die sechsmalige Olympiasiegerin Werth brillierte auf ihrem Traumpferd Bella Rose und stellte die gesamte Konkurrenz in den Schatten. Sensationelle 84,829 Punkte zauberte die nun achtfache Weltmeisterin mit der 14 Jahre alten Stute auf das Viereck. „So eine Prüfung gelingt einem nicht jeden Tag, das war heute eine Sternstunde“, sagte sie nach ihrer Demonstration.

Schon zuvor hatte Sönke Rothenberger auf Cosmo eine überragende Vorstellung geboten und die Goldmedaille in greifbare Nähe gebracht. Mit 81,444 Punkten durchbrach das Duo erstmals im Grand Prix die 80-Prozent-Marke. „Ich bin mächtig stolz auf mein Pferd“, sagte Rothenberger über den elfjährigen Cosmo, den weder Hitze noch Luftfeuchtigkeit aus der Ruhe bringen konnten. Werth und Rothenberger veredelten damit die guten Vorlagen der WM-Debütantinnen Jessica von Bredow-Werndl und Dorothee Schneider.