| 20:14 Uhr

DOSB-Chef Bach fordert ein "rein internationales Kontrollsystem"

Hamburg. DOSB-Präsident Thomas Bach (Foto: dpa) will im Kampf gegen Doping neue Wege beschreiten und schlägt eine Reform der Kontrollen vor. "Ich will nicht verhehlen, dass ich unterschiedliches Vertrauen in die einzelnen nationalen Anti-Doping-Agenturen habe

Hamburg. DOSB-Präsident Thomas Bach (Foto: dpa) will im Kampf gegen Doping neue Wege beschreiten und schlägt eine Reform der Kontrollen vor. "Ich will nicht verhehlen, dass ich unterschiedliches Vertrauen in die einzelnen nationalen Anti-Doping-Agenturen habe. Meine Vision lautet: Wir brauchen ein rein internationales Kontrollsystem", sagte der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Ein derartiges System "wäre viel effektiver", erklärte Bach. "Man könnte internationale Kontrolleure für ein halbes Jahr in einem Land stationieren. Es gäbe dann nicht nur die eine Stichprobe wie bisher", so der Vize-Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Bach räumte aber ein, dass ein solches System in weiter Ferne liege.



Bilanzierend sprach er von einem schwierigen, aber positiven Jahr 2008, "weil die Olympischen Spiele in Peking ein Erfolg waren". Er blieb dabei, dass die Spiele einen Beitrag zur Öffnung des Landes geleistet hätten, "nicht mehr, aber auch nicht weniger". dpa