Dortmund stürmt gegen Stuttgart an die Tabellenspitze

Dortmund stürmt gegen Stuttgart an die Tabellenspitze

Borussia Dortmund hat den VfB Stuttgart am Freitag mit 6:1 abgefertigt. Robert Lewandowski markierte drei Treffer. Damit übernimmt das Team von Trainer Jürgen Klopp vorerst die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga.

Mit einer Fußball-Gala ist Borussia Dortmund zumindest für 19 Stunden an die Spitze der Bundesliga gestürmt. Zwei Tage nach der Vertragsverlängerung mit Trainer Jürgen Klopp deklassierten die Dortmunder zum Auftakt des 11. Spieltags den VfB Stuttgart mit 6:1 (2:1) und setzten den bisherigen Tabellenführer Bayern München unter Druck. Sokratis (19. Minute), Marco Reus (22.), Hattrick-Schütze Robert Lewandowski (54./56./72.), der sich mit insgesamt neun Treffern an die Spitze der Torjägerliste setzte, und Pierre-Emerick Aubameyang (81.) machten vor 80 645 Zuschauer den sechsten Sieg im sechsten Heimspiel perfekt. Karim Haggui (13.) hatte für die Führung der Schwaben gesorgt, die im achten Liga-Spiel unter Trainer Thomas Schneider erstmals eine Niederlage kassierten.

Mit schwungvollen Angriffen machten die Dortmunder von Beginn schnell klar, wer Herr im Hause ist. Als die meisten im Stadion mit einem frühen 1:0 des BVB rechneten, schlugen auf der Gegenseite überraschend die Gäste durch Haggui zu. Der Tunesier, der für Georg Niedermeier ins Team gerückt war, traf nach einem Eckball von Alexandru Maxim per Kopfball-Aufsetzer über den auf der Linie postierten Nuri Sahin hinweg zur Führung für den VfB. BVB-Keeper Roman Weidenfeller hatte in seinem 300. Bundesligaspiel keine Chance einzugreifen. Doch die Westfalen zeigten sich keineswegs geschockt und schlugen prompt durch Sokratis zurück. Der Grieche erwischte einen Eckball von Sahin mit dem Kopf und traf zum 1:1. Nur drei Minuten später rückte Reus die wieder zurecht. Der Dribbelkünstler setzte sich auf der linken Seite gegen vier VfB-Spieler durch und vollendete sein Solo mit einem unhaltbaren Schuss. Ein Doppelschlag durch Lewandowski innerhalb von 68 Sekunden beseitigte nach Wiederbeginn alle Zweifel am Dortmunder Sieg, ehe erneut Lewandowski und Aubameyang das halbe Dutzend voll machten.

Eine weitere positive Nachricht für den BVB gab es schon vor dem Spiel. Real-Madrid-Leihgabe Nuri Sahin soll laut dem "Kicker" (Donnerstag) für sieben Millionen Euro, mit Wirkung zum 1. Juli 2014, endgültig wieder zu den Westfalen wechseln.

Mehr von Saarbrücker Zeitung