1. Sport
  2. Saar-Sport

Dortmund fegt auch über defensivschwache Wölfe hinweg

Dortmund fegt auch über defensivschwache Wölfe hinweg

Borussia Dortmund ist weiter in Torlaune. Am gestrigen Dienstag schoss der BVB Wolfsburg 5:1 ab. Während Freiburg gegen den HSV 1:0 gewann, verlor Ingolstadt gegen Frankfurt mit 0:2. Darmstadt durfte über ein spätes Tor jubeln.

Borussia Dortmund kennt weiter keine Gnade und hat die dritte Torgala in sechs Tagen gefeiert. Nach den 6:0-Siegen bei Legia Warschau und gegen Darmstadt 98 zeigte sich der BVB auch beim 5:1 (2:0) im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga beim VfL Wolfsburg eiskalt. Der Vizemeister demonstrierte dem selbst ernannten Champions-League-Anwärter deutlich, was ein Spitzenteam ausmacht. Während Wolfsburg vor allem in Person von Nationalstürmer Mario Gomez reihenweise beste Möglichkeiten ungenutzt ließ, präsentierte sich Dortmund erneut beeindruckend effizient.

Raphael Guerreiro (4.), Pierre-Emerick Aubameyang (17./61.), Ousmane Dembelé (58.) und Lukasz Piszczek (73.) erzielten gestern Abend die Treffer für den BVB und verdarben den Niedersachsen gründlich ihr 650. Bundesliga-Spiel. Wolfsburg konnte nach dem zwischenzeitlichen 1:2 durch Daniel Didavi (53.) kurz auf eine Wende hoffen, wurde dann aber von den Gästen schnurstracks und erbarmungslos ausgekontert. Eine nahezu 100-prozentige Chancenverwertung sorgte für einen letztlich zu hohen Gäste-Sieg und die Dortmunder Tabellenführung für eine Nacht.

Top-Joker Nils Petersen hat Trainer Bruno Labbadia beim Hamburger SV an den Rand des Rauswurfs geschossen. Mit seinem Siegtreffer in der 70. Minute beim 1:0 (0:0) des SC Freiburg verschärfte der Torjäger die Krise des HSV, der mit nur einem Punkt aus vier Saisonspielen Tabellen-16. der Fußball-Bundesliga ist und am Samstag gegen den FC Bayern den nächsten Tiefschlag befürchten muss.

Der SV Darmstadt 98 kämpft auch in seinem zweiten Bundesliga-Jahr nach der Rückkehr wie wild gegen den Abstieg. Mit einem Kraftakt schafften die Lilien gestern Abend noch ein 1:1 (0:1) gegen 1899 Hoffenheim. Joker Denys Oliinyk erzielte in der 92. Minute den Ausgleich und ließ Trainer Norbert Meier an seinem 58. Geburtstag lauthals jubeln. Die Kraichgauer verpassten auch am vierten Spieltag ihren ersten Saisonsieg. In der schwachen Partie hatte Andrej Kramaric vor 15 800 Zuschauern die Gäste in der 46. Minute in Führung gebracht. Darmstadt zeigte sich dabei gut erholt vom 0:6 drei Tage zuvor in Dortmund.

Mit einer taktisch disziplinierten Leistung hat sich Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt den dritten Saisonsieg im vierten Spiel erkämpft. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac holte durch ein verdientes 2:0 (1:0) beim zu biederen FC Ingolstadt erstmals auch auswärts drei Punkte. In einem relativ ausgeglichenen Spiel brachte Verteidiger David Abraham (45.+2) die Eintracht nach einer Ecke per Kopf in die Siegesspur. Bastian Oczipka (50.) erhöhte ebenfalls nach einem Eckstoß mit einem satten Distanzschuss auf 2:0.