Doppelter Schock vor dem Knüller gegen Manchester United

Doppelter Schock vor dem Knüller gegen Manchester United

München. Tabellenführung verzockt, Arjen Robben (Foto: ddp) verletzt - der Doppel-Schock im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart hat den FC Bayern ins Mark getroffen. "Es tut sehr weh", klagte Trainer Louis van Gaal nach der 1:2-Niederlage am Samstag

München. Tabellenführung verzockt, Arjen Robben (Foto: ddp) verletzt - der Doppel-Schock im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart hat den FC Bayern ins Mark getroffen. "Es tut sehr weh", klagte Trainer Louis van Gaal nach der 1:2-Niederlage am Samstag. Zumal die Bayern nun ausgerechnet vor dem direkten Duell der beiden Titelanwärter am kommenden Samstag in Gelsenkirchen in der Tabelle zwei Punkte hinter dem FC Schalke 04 liegen.Wie schon eine Woche zuvor beim 1:2 in Frankfurt verspielte der Rekordmeister eine 1:0-Führung. "Wir haben geführt, dann darf man das Spiel nicht mehr aus der Hand geben", schimpfte Torwart Jörg Butt. Drei Tage vor dem ersten Champions-League-Halfinale gegen Manchester United (morgen, 20.45 Uhr) und nur 64 Stunden nach dem erfolgreichen DFB-Pokal-Kraftakt auf Schalke (1:0 nach Verlängerung) hatte sich Taktiker van Gaal böse verzockt. Sein Plan, müde werdende Stuttgarter in der zweiten Hälfte mit den 45 Minuten lang geschonten Topstars Robben und Franck Ribéry zu überrennen, ging nicht auf. Zumal sich Robben eine Wadenzerrung zuzog. Ob er morgen spielen kann, ist fraglich. Ein Ausfall von Robben würde die Ausgangsposition der Bayern, die gegen Manchester auf Bastian Schweinsteiger (Gelb-Sperre) verzichten müssen, extrem verschlechtern. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung